Nach der 7:0-Klatsche in Weyer und dem schlimmen Hinspiel im Westerwald ist die SG Selters II im Kellerduell gegen die SG Merenberg sicherlich nicht der Favorit, tritt aber mit sehr breiter Brust auf. Trotz erneutem Rückstand lässt sich die Mannschaft nicht unterkriegen, kämpft unerbittlich und ist in den meisten Szenen extrem griffig. Der späte Siegtreffer ist am Ende das Produkt von 90-minütiger harter Arbeit, gleichzeitig aber auch verdient.

Die SG Merenberg kam gegen die erneut personell angeschlagene SG Selters II zum ersten Abschluss, doch Artem Schlotgauer machte nichts aus der Gelegenheit (3.). Ein anders Ergebnis hatte Arnel Schmidt, der nach Zuspiel von Ali Panahi aus 15 Metern abzog und die Führung besorgte. Moritz Pabst im Tor der SGS II war zwar noch dran, verhinderte die Führung jedoch nicht (6.). Besser machte es Pabst drei Minuten später, als er mit dem Fuß gegen Fabio Gentile rettete. Merenberg war zu Beginn am Drücker, Glück für die Gastgeber, dass nach einem vermeidlichen Foulspiel an Maximilian Hoffmann im Strafraum die Pfeife von Benjamin Rauschenberg stumm blieb (11.). Die Mannschaft von Martin Fuhrmann und Stefan Kloft war unbeeindruckt vom guten Beginn des Gegners, war im Kampf um den Ball sehr präsent und aggressiv in den Zweikämpfen. Das Bemühen sollte auch schnell belohnt werden. Calvin Rossel schlug einen hohen Ball in den Strafraum, Alexander Vollbracht holte ihn technisch anspruchsvoll aus der Luft und spitzelte die Kugel an Torhüter Manuel Durek vorbei ins Tor zum Ausgleich (16.). Das Spiel auf dem Oberselterser Kunstrasen hatte überdurchschnittliches KLA-Niveau, beide Mannschaften zeigten guten Fußball. Fabio Gentile behauptete sich im Strafraum und schoss mit der „Picke“ aus sechs Metern über den Kasten. Da hatten sich einige Mitspieler die Ablage auf einen besser postierten Mann gewünscht – es blieb also beim 1:1 (24.). Vor dem Tor der SGM hatte Dominic Voss die Chance zur Führung für die Einheimischen, seine Direktabnahme nach Freistoß von Florian Philippsen war aber kein Problem für Manuel Durek (26.). Kurz vor dem Seitenwechsel dann noch einmal die Möglichkeit zum 2:1, als Alexander Vollbracht zu Felix Vormann passte, dessen Schlenzer aber nicht den Weg ins Tor fand (39.).

Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Niveau hoch, beide Teams setzten alles daran, zu gewinnen. Alexander Vollbracht zielte in einer seiner vielen offensiven Aktionen zu hoch (55.) und der Merenberger Ali Panahi zog im Duell mit SGS-Keeper Moritz Pabst den Kürzeren (61.). Einige Minuten später rettete Benjamin Zabel gegen den eingewechselten Yannick Dannewitz (76.), ehe Dannewitz eine Minute vor dem Ende der 90 Minuten erneut die Chance zur Führung hatte, diesmal aber an Moritz Pabst scheiterte (89.). Alle Beteiligten hatten sich wohl schon mit der Punkteteilung abgefunden, da fand die x-te Hereingabe von Alexander Vollbracht zwar erneut keinen Selterser Abnehmer in der Mitte, dafür aber Nico Engelmann, der ins eigene Netz traf und so für den umjubelten Siegtreffer für die SG Selters II sorgte (90.+4).

Der Abpfiff von Schiedsrichter Benjamin Rauschenberg besiegelte den vierten Saisonsieg für die Reserve der SG Selters. Die geschlossene und konzentrierte Mannschaftsleistung sowie die fußballerisch gute Leistung waren ausschlaggebend für den „Dreier“ gegen die SG Merenberg, die nach vier Siegen in Folge mal wieder verlor.

Am kommenden Sonntag geht es beim FC Dorndorf II weiter.

   

Kalender  

April 2023
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
   
Keine Termine
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER