SG Selters II – VfL Eschhofen 4:1 (1:0).

VON MARIUS SCHÖNHERR 

Das letzte Heimspiel einer sehr zufriedenstellenden Saison in der Kreisliga A findet aufgrund des parallel stattfindenden Pfingstturniers in Oberselters statt. Gegen den Tabellennachbarn aus Eschhofen möchte die SGS-Reserve bestenfalls den Rang mit dem besserplatzierten VfL tauschen. Vor allem in der Anfangsphase machen die "Wassermänner" das mit viel Offensivpower deutlich, auch wenn die Effizienz zunächst noch fehlt. Am Ende gewinnt die SG Selters II aber verdient mit 4:1. 

Die Mannschaft von Stefan Rieth und Stefan Kloft hatte keine Findungsphase nötig, bereits nach einer Minute tauchte Henning Gotthardt nach einem langen Ball Calvin Rossels gefährlich im Strafraum auf, Johannes Gross löschte im letzten Moment und blockte. Nur 120 Sekunden später setzte sich Marvin Annecke Petri, der deutliche Geschwindigkeitsvorteile innehatte, gegen Andre Meyer durch und passte zu Tom Rieth, der jedoch zu hoch zielte (3.). Eine von zahlreichen guten Tormöglichkeiten der Hausherren, zu Beginn sollte dabei aber nichts Zählbares herausspringen. Doch auch der Gast aus Eschhofen leistete in einem gut ansehbaren Spiel offensiv seinen Beitrag: Niklas Merfels setzte die Defensive unter Druck und eroberte den Ball, traf im Anschluss aber nicht das Objekt der Begierde (9.). Besser machte es auf der anderen Seite Mark Freihube, der einen groben Fehler Eschhofens bestrafte und mit einem starken Schuss ins linke Eck traf – 1:0 (16.). Im Anschluss traten die Torhüter beider Mannschaften in den Mittelpunkt. Zuerst fischte Nicolas Keim einen Schuss von Maurice Voss aus kurzer Distanz (30.), und kurz vor der Halbzeit entschärfte Christian Schmitt einen Schuss Tom Rieths, der von Marvin Annecke Petri bedient wurde (44.).

Hälfte zwei begann ähnlich wie der erste Durchgang. Wieder landete ein langer Ball bei Henning Gotthardt, der nach innen zog und vorbeischoss (50.). Zwischen Minute 53 und 56 sorgte Marvin Annecke Petri mit zwei fast identischen Toren für die Vorentscheidung im Spiel um den sechsten Platz: Zweimal tankte er sich über die linke Seite nach vorne, zog nach innen und schoss den Ball im langen Eck zum 2:0 (53.) und 3:0 (56.) ins Netz. Das Spiel flachte in der Folge ein wenig ab, einzig Tom Rieth hatte noch eine Möglichkeit vor dem Tor, schoss jedoch VfL-Torwart Christian Schmitt an (67.), ehe die SGS-Defensive ihren Torwart Nicolas Keim komplett alleine ließ, was Thomas Petry auszunutzen wusste und im zweiten Versuch das 3:1 schoss, nachdem Keim es zuvor noch verhinderte (81.). Kurz vor dem Schlusspfiff stellte Nico Rossel den alten Abstand wieder her und machte den Endstand klar (89). 

Der Schlusspfiff besiegelte den SGS-Sprung auf Platz 6, der bei einem weiteren Sieg am letzten Spieltag kommenden Sonntag bei der SG Weilmünster/Laubuseschbach auch Bestand haben wird. Schiedsrichter Francesco Gilberto, der sicherlich nicht seinen besten Tag hatte, war über die 90 Minuten sehr schrittsparend unterwegs. Seine Anreise aus Bischhofsheim war, wenn wir schon beim Thema Sparen sind, alles andere als freundlich für den Geldbeutel des SV Oberselters. Unverständlich, wieso bei einem Kreisliga-Spiel, bei dem es weder um Abstieg noch um Aufstieg ging, ein Schiedsrichter aus solch weiter Ferne angesetzt wird.

Selters: Keim, Kriesche, C. Rossel, Freisinger, Gotthardt, Annecke Petri, Freihube, Homburg, Rieth, N. Rossel, Tausch (Brunner, Jones) - Eschhofen: Schmitt, Gross, Jung-König, Leukel, Meyer, Krmek, la Gioia, Petry, Voss, Strohbach, Merfels (Becker, Möller, Kielau) - Giliberto (Bischhofsheim) - Tore: 1:0 Mark Freihube (16.), 2:0 (53.), 3:0 (56.) beide Marvin Annecke Petri, 3:1 Thomas Petry (81.), 4:1 Nico Rossel (89.) - Zuschauer: 50.

   

Kalender  

Juni 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
   
Keine Termine
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER