SG Nassau Diedenbergen - SG Selters 6:2 (1:1).

VON MARIUS SCHÖNHERR 

Zum zehnten Spieltag der Saison ist die SG Selters bei der SG Nassau Diedenbergen zu Gast. Auf dem Kunstrasen zeigt sich die SGS stark verbessert, kann jedoch erneut nichts Zählbares mit nach Hause nehmen. Am Ende kommt man mit 6:2 unter die Räder. 

Das aufgrund der Niederselterser Kirmes von rund 60 eigenen Zuschauern unterstützte Team von Patrick Jahn und Dominic Voss kam gut ins Spiel, musste aber bereits nach neun Minuten den ersten Rückschlag hinnehmen: Eine Ecke von Sam Wartusch landete auf dem Kopf von Timo Grünewald - 1:0 (9.) - das alte Lied: Erster Ball aufs Tor, erstes Gegentor. Bereits 120 Sekunden später hatte Darko Milicic das 2:0 auf dem Fuß, als er nach einem Pass in die Tiefe auf und davon war, den Ball jedoch nicht richtig traf. Auf der anderen Seite hatte Yannik Walli den ersten Abschluss, setzte die Kugel aber weit am Tor vorbei (13.). In den Folgeminuten hatte die SGS-Defensive eine Menge Glück, insgesamt trafen die Gastgeber vier Mal das Aluminium in den ersten 45 Minuten, unter anderem Kapitän Abdelilah Bentaayate mit einem Schuss aus 23 Metern (37.). Auch SGS-Keeper Niklas Muth verhinderte Schlimmeres, als er zuerst eine aufs Tor gezogene Ecke von Sam Wartusch auf der Linie fing (19.) und gegen Timo Grünewalds Schuss zur Stelle war (26.). Eine Zeigerumdrehung später war erneut das Aluminium-Glück auf der Selterser Seite, diesmal in der Offensive. Yannik Walli zog von rechts stramm ab, Keeper Frederick Hiebinger flutschte der Ball durch und dieser ging über die Linie - der Ausgleich (27.). Die SGS war ab diesem Zeitpunkt das bessere Team, wurde im Spiel nach vorne aber nicht zwingend genug und verpasste die Genauigkeit beim letzten Pass. Dennoch hatte der Auftritt Mut für den zweiten Durchgang gegeben. 

Auch die zweite Hälfte startete der Gast entschlossen. Ärgerlich, dass die Hereingabe Yannik Wallis an Freund und Feind vorbeiging, denn da war deutlich mehr drin (52.). Einen Augenblick später machte es der Widersacher - wie so oft - besser. Alexander Müller überrannte auf der rechten Seite die SGS-Defensive und fand mit seiner Flanke Darko Milicic, der das 2:1 machte (53.). Selters gab sich nicht auf. Dominic Voss leitete einen hohen Pass von Marvin Schmidt mit dem Kopf auf Yannik Walli weiter, dessen Versuch Frederick Hiebinger zur Ecke klärte (58.). Nur zwei Minuten später sorgte Darko Milicic mit seinem Doppelpack für eine kleine Vorentscheidung, als er erneut nach einer Flanke einnetzte (60.). Bei einer Mannschaft, die mit einem Punkt am Tabellenende der Gruppenliga steht, würde man nun sicherlich den kompletten Einbruch erwarten, die „Wassermänner“ kamen aber erneut zurück. Der eingewechselte Moritz Steul schickte Yannik Walli mit einem gut getimten Pass auf die Reise, der den Ball eiskalt an seinem Gegenüber einschob (68.). Im direkten Gegenzug setzten die Gastgeber den Gast aus Selters dann endgültig schachmatt. Sam Wartusch behauptete sich im Strafraum und schloss ins lange Eck ab; keine Chance für Schlussmann Niklas Muth (69.). In der Schlussphase besiegelten dann Addelilah Bentaayate per Hacke (82.) und Timo Grünewald, erneut nach einer Hereingabe von außen (88.), den 6:2-Endstand. 

Nach Abpfiff von Schiedsrichter Patrick Werner stand also die nächste Niederlage auf Seiten der SG Selters fest. Das 6:2 sieht natürlich am Ende erneut nach einer klaren Sache aus, die es, betrachtet man alleine die Alu-Treffer der Gastgeber, auch war. Die angezählten Akteure der SG Selters lieferten jedoch eine gute Partie ab und bedankten sich am Ende bei etwa 60 mitgereisten Selterser Zuschauern für die tolle Unterstützung. Insgesamt zehn Kisten Bier offenbaren weiterhin, dass sowohl Zuschauer als auch Mannschaft intakt sind. Nur sportlich läuft's halt eben nicht.  

Am Sonntag in einer Woche ist die SG Höchst zum ersten Saisonspiel auf dem Oberselterser Kunstrasen zu Gast. 

Diedenbergen: Hiebinger, Kayser, Stenz, Müller (70. Potlitz), Grünewald, Milicic, Wartusch (77. Friedrich), Weller, Bentaayate, Bär, Korominas - Selters: Muth, M. Stähler (57. Schmidt), Müller, Toffeleit, da Conceicao, S. Stähler, Maurer, Pabst (65. Steul), Walli, Freihube, Voss - SR: Werner (Nauheim) - Tore: 1:0 Timo Grünewald (9.), 1:1 Yannik Walli (27.), 2:1 Darko Milicic (53.), 3:1 Darko Milicic (60.), 3:2 Yannik Walli (68.), 4:2 Sam Wartusch (69.), 5:2 Abdelilah Bentaayate (82.), 6:2 Timo Grünewald (88.), Zuschauer: 100.

   

Kalender  

Dezember 2021
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31
   
Keine Termine
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER