TuS Hornau - SG Selters 5:0 (0:0).

VON MARIUS SCHÖNHERR

Nach dem Heimspiel gegen den FC Dorndorf geht es vier Tage später beim TuS Hornau gegen den nächsten Meisterschaftskandidaten. Beim TuS hält die SGS in der ersten Hälfte erneut super mit, kann die gezeigte Leistung jedoch im zweiten Durchgang nicht bestätigen und bekommt am Ende erneut die unfassbare Qualität der Gruppenliga zu spüren. Das 5:0 hinterlässt aber dennoch die Frage, warum die "Wassermänner" immer binnen kürzester Zeit so viele Gegentore fangen. 

Die SG Selters, mit drei Akteuren aus der zweiten Mannschaft im Einsatz, weiterhin personell extrem gebeutelt, musste sich von Beginn an defensiv unter Beweis stellen, der TuS Hornau hatte deutlich mehr Ballbesitz und drückte schon früh auf die Führung. Bereits nach neun Minuten war Dennis Frank der SGS-Defensive inklusive Torhüter entwischt, verfehlte das Tor aber aus spitzem Winkel knapp - Glück für die Selterser. 120 Sekunden später hatten die Hornauer erneut den Torschrei auf den Lippen, als Lukas Wintermeier aus 21 Metern nur um Zentimeter verfehlte. Dann der nächste Nackenschlag: Abwehrchef Richard Müller zog sich eine Oberschenkelverletzung zu und musste raus. Auch nach 20 Minuten änderte sich nichts am Spielstand: Steven Bruni flankte gefühlvoll auf den eingelaufenen Dennis Frank, der erneut, diesmal per Kopf, verfehlte. Die Eindrücke der Anfangsphase zogen sich weiter durch die Partie, einzig Mark Freihube verbuchte einen halbwegs gefährlichen Abschluss auf der anderen Seite, doch TuS-Keeper Jakob Archut entschärfte problemlos (24.). Das Jahn/Voss-Team, welches erneut aufopferungsvoll das eigene Tor verteidigte, ging zufrieden in die Halbzeitpause, unwissend, was sich in den zweiten 45 Minuten des Flutlichtspiels abspielen sollte.

Es waren nicht einmal fünf Minuten gespielt, da lag das Spielgerät bereits das erste Mal im Netz: Dennis Frank bediente nach einem Fehlpass im Aufbau von der rechten Seite den alleingelassenen Felix Erbe, der zur Führung einsetzte (49.). Eine Fehlerkette in der SGS-Defensive, welche auf diesem Niveau sofort bestraft wird. Kurze Zeit später hatte Paul Riley aus 18 Metern das 2:0 auf dem Fuß, doch Torhüter Niklas Muth hielt den zu unplatzierten Schuss (53.). Nur 60 Sekunden später gelang es dem Gastgeber dann aber doch, die Führung auszubauen, als der eingewechselte Tim Claas einen flachen Freistoß in den Selterser Strafraum schickte und Niklas Muth auf dem falschen Fuß erwischte; Lukas Wintermeier stand goldrichtig und erhöhte (54.). Ärgerlich für die Gäste, dass man zu diesem Zeitpunkt deutlich zu viel zuließ und die disziplinierte Leistung aus Halbzeit eins nicht mehr abzurufen im Stande war. Auf Seiten des Tabellenführers gelang derweil nahezu alles: Nach knapp einer Stunde knallte Tim Claas den Ball aus 16 Metern in den Winkel (59.). In den Schlussminuten machte Felix Erbe neben seinem Dreierpack auch den Endstand klar, indem er zuerst einen zurecht gegebenen Foulelfmeter sicher verwandelte (81.) und kurze Zeit später erneut vollstreckte (85.) - 5:0.

Nach Abpfiff von Schiedsrichter Michael Tonecker, der es sich bei manchen Pfiffen etwas einfach gemacht hat, da er bei nahezu allen kritischen Entscheidungen zugunsten Hornaus entschied, am Ausgang des Spiels jedoch keinerlei Aktien innehatte, stand für die „Wassermänner“ die dritte Niederlage in Folge fest. Harter Kampf und gute Defensivarbeit zu Beginn wurde erneut nicht ausgezeichnet, da diese im späteren Verlauf des Spiels schmerzlich vermisst wurde und der TuS Hornau den unbedingten Willen hatte, seinen Siegeszug fortzusetzen. Bei der SG heißt es in den kommenden acht Tagen nun - vor allem die physischen - Wunden lecken, ehe am Freitag nächste Woche der FC Eddersheim II zu Gast in Niederselters ist. Ob sich die personelle Lage bis dahin entspannt, wird sich zeigen. 

Hornau: Archut, Andreutti, Bruni, Erbe, Riley (70. Janke), Wintermeier, Goharnia (62. de Maio), Frank, Fay, Moelle (46. Claas), Tesfazghi - Selters: Muth, M. Stähler, Müller (15. Tausch), Toffeleit, da Conceicao, S. Stähler, Wolter (62. Maurer), Fuchs (77. Steul), Freihube, Voss, Schmidt - SR: Michael Tonecker - Tore: 1:0 Felix Erbe (49.), 2:0 Lukas Wintermeier (54.), 3:0 Tim Claas (59.), 4:0 (81., Foulelfmeter), 5:0 (85.) beide Felix Erbe - Zuschauer: 120.

   

Kalender  

September 2021
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
   
Keine Termine
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER