von Marius Schönherr

 

SG Selters II - VfL Eschhofen 4:0 (3:0).

 

Nach dem klaren 5:0-Heimsieg gegen die FSG Gräveneck/Seelbach geht es fünf Tage später in Oberselters gegen den VfL Eschhofen um die nächsten drei Punkte in den "Wochen der Wahrheit". Die SGS-Reserve hat zu jedem Zeitpunkt des Spiels alles im Griff und lässt den mehr als harmlosen Gästen keine Chance. Die miserable Chancenverwertung der Gastgeber, die sich wie ein roter Faden durch die Saison zieht, verhindert womöglich einen zweistelligen Sieg. Der starke Fabian Fuchs sticht mit zwei Toren und einer Vorlage beim 4:0-Sieg heraus. 

 

Die Trainer Stefan Rieth und Stefan Kloft mussten die Startelf krankheits- und verletzungsbedingt auf zwei Positionen ändern: Conor Kriesche und Maximilian Stähler ersetzten Luis da Conceicao und Emre Can. Die SGS II, mit dem 5:0-Sieg vom Dienstag im Rücken, legte sofort los wie die Feuerwehr: Marvin Annecke Petri setzte sich auf der rechten Seite durch und legte auf Tom Rieth zurück, dessen Schuss aus kurzer Distanz jedoch geblockt wurde (7.). Als er fünf Minuten später jedoch von Fabian Fuchs bedient wurde, zappelte die Kugel nach dem Abschluss Rieths in der linken Ecke im Netz – 1:0. Neun Zeigerumdrehungen später war es der Vorlagengeber Fabian Fuchs, der über rechts „wie ein Messer durch warme Butter“ marschierte und ins lange Eck zum 2:0 vollstreckte (21.). Es war eine zweifelsohne verdiente Zwei-Tore-Führung für die Reservisten der SGS, die es jedoch in der Folgezeit verpassten, den Spielstand weiter in die Höhe zu treiben. Tom Rieth passte zu Kapitän Felix Vormann, der mit seinem Schlenzer beinahe den schönsten Treffer des Nachmittags erzielte, doch das Spielgerät landete auf dem Querbalken des VfL-Gehäuses (22.). Fünf Minuten später wurde es kurios, denn diesmal rettete das Aluminium gleich zwei Mal für die Gäste. Eine Ecke von Marvin Annecke Petri setzte zuerst Oliver Tausch per Kopf und Sekunden später Calvin Rossel mit dem Fuß an die Latte (27.). Die einzige Chance der Eschhöfer kam von Niklas Becker, der es schon fast aus Verzweiflung aus viel zu spitzem Winkel versuchte und das Außennetz traf (32.). Kurz vor dem Pausentee sorgte Marvin Annecke Petri für einige verdutzte Gesichter auf dem Oberselterser Sportplatz, als er in kürzester Zeit mehrere gute Chancen vergab. Nach einem gewonnenen Zweikampf im Mittelfeld waren Calvin Rossel und Annecke Petri auf und davon, doch nach einem nicht ganz optimalen Zuspiel scheiterte der Stürmer ohne Gegnerdruck an Torhüter Marcel Weil (41.). 60 Sekunden später hieß es dann, nachdem der Ball nach tatkräftiger Unterstützung der Eschhöfer im Netz lag, aber doch 3:0. Marvin Annecke Petri scheiterte nach Zuspiel von Fabian Fuchs erneut am VfL-Keeper, der sich die Kugel dann aber "slapstickmäßig" selbst über die eigenen Torlinie bugsierte (43.). Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff vergab Annecke Petri erneut nach schönem Zuspiel von Felix Vormann und der Nachschuss von Maximilian Stähler ging per Bogenlampe über das Objekt der Begierde. Zur Pause gab es also aus Selterser Sicht wenig zu meckern, einzig die Vielzahl an ausgelassenen Großchancen brachte das Trainerteam um Stefan Rieth „auf die Palme“. 


Mit Beginn des zweiten Durchgangs konnte man nicht behaupten, dass die SG Selters II das Manko behoben hatte. Erneut spielten sich die Gastgeber gute Chancen heraus, das vierte Tor ließ aber auf sich warten. Felix Vormann (52.) und der eingewechselte Nico Rossel (45.) scheiterten knapp und noch nicht einmal ein Foulelfmeter von Oliver Tausch landete im Tor; Marcel Weil war beim Elfmeter sowie beim Nachschuss zur Stelle (58.), nachdem er Felix Vormann im Sechzehner zu Fall gebrachte hatte. Es musste also erneut Fabian Fuchs für das Tor sorgen: Betankt mit jeder Menge Selbstvertrauen aus den 68 gespielten Minuten zog er aus 22 Metern ab und traf ins kurze Eck zum überfälligen 4:0 (69.). Die beiden einzigen Möglichkeiten der Gäste entschärfte der ansonsten wenig geforderte Niklas Muth, als er einen zentral gelegenen Freistoß von Alexander Stahl hielt (70.) und sieben Minuten später mit dem Fuß zur Stelle war, als Marvin Gerhardt nach einem SG-Fehler flach abzog. 

 

Der Schlusspfiff von Schiedsrichter Tim Dalef besiegelte eine rundum erfolgreiche Woche der SG Selters II. Mit einer Ausbeute von sechs Punkten und einem Torverhältnis von 9:0 startete man in eine extrem wichtige Phase der Saison. Die Mannschaft kompensierte einige Ausfälle, bediente sich nicht großartig bei ihrer spielfreien ersten Mannschaft und hält sich von den Abstiegsrängen fern. Am kommenden Sonntag empfängt - sollte der Ball weiter rollen - die SGS II zum nächsten Heimspiel den FC Dorndorf II.

 

Selters: Muth, Kriesche, C. Rossel, Freisinger, Fuchs, M. Stähler, Rieth, Vormann, Annecke Petri, Gattinger, Tausch (Heidrich, Grohmann, N. Rossel) - Eschhofen: Weil, A. Jung-König, Kielau, Leukel, Möller, Meyer, Becht, Krmek, Gerhardt, Becker, Stahl (D. Jung-König, Kaiser, Klemm) - SR: Tim Dalef (Hünfelden) - Tore: 1:0 Tom Rieth (13.), 2:0 Fabian Fuchs (21.), 3:0 Marcel Weil (43., ET), 4:0 Fabian Fuchs (69.) - Bes. Vorkommnis: Marcel Weil hält Foulelfmeter von Oliver Tausch - Zuschauer: 65.

   

Kalender  

Dezember 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
   
Keine Termine
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER