von Marius Schönerr

SG Selters II – FSG Gräveneck/Seelbach 5:0 (1:0).

Nur zwei Tage nach der 0:3-Auswärtsniederlage bei der SG Nord beginnen für die Selterser Reservisten die Wochen der Wahrheit mit dem Spiel gegen die FSG Gräveneck/Seelbach. Nachdem man in der ersten Hälfte vor allem technisch kein gutes Bild abliefert, zeigt sich Selters II in der zweiten Halbzeit gewillt, die so wichtigen drei Punkte in der Heimat zu lassen. Die FSG, die sich im Spiel mehr und mehr aufgegeben hat, bekommt keine Chance. Der 5:0-Heimsieg geht auch in der Höhe in Ordnung. 

Das Trainerduo Stefan Rieth und Stefan Kloft tauschte ihre Start-Elf gleich auf sechs Positionen: In der Verteidigung ersetzten der wieder genesene Marcel Freisinger und Oliver Tausch Jonathan Grohmann und Conor Kriesche. Im Mittelfeld durften Calvin Rossel, Marvin Annecke Petri und Luis da Conceicao für Henning Gotthardt, Luca Jeck und Colin Jones ran, und Christian Roos machte in vorderster Front Platz für Tom Rieth.

In einer weniger ansehnlichen ersten Halbzeit bekamen Zuschauer bei regnerischer Witterung zwar ordentliches Tempo, dafür aber keinen guten Fußball zu sehen. Die in der Ballbesitz-Statistik leicht überlegenen Selterser zeichneten sich des Öfteren mit katastrophalen Fehlpässen sowie langen Bällen über die Seiten- beziehungsweise Torauslinie aus. Da auch der Gast spielerisch Schwierigkeiten hatte und dessen Torversuche meist an einem Selterser Bein hängenblieben, musste über eine halbe Stunde gespielt werden, bis aus der ersten guten Torchance direkt das erste Tor resultierte: Eine Flanke des starken Oliver Tausch fand zwischen zwei Verteidigern genau den Kopf von Tom Rieth, der mit seinem Abschluss ins linke untere Eck Torwart Lukas Hennemann keine Chance ließ – 1:0 (31.). Sieben Minuten später hatte Calvin Rossel die Chance, den Spielstand zu erhöhen, doch nach feiner Kombination zwischen Felix Vormann und Marvin Annecke Petri bekam der Mittelfeld-Akteur die Füße nicht sortiert und zielte vorbei. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff verzog Felix Vormann aus 18 Metern rechts am Kasten vorbei (42.).

Nachdem der Gastgeber gegen Ende der ersten Hälfte bereits langsam aus seinem Loch gekrochen kam, zeigte man sich in Halbzeit zwei nun endgültig torfreudig. Eine flankenreiche Phase der SG Selters II fand jedoch nur selten einen Abnehmer in der gefährlichen Zone. Unter anderem verpassten gleich zwei Mitspieler eine schöne Hereingabe Oliver Tauschs aus dem Halbfeld (46.) und in Minute 50 rettete Gabriel Kissel nach einer Ecke auf der Torlinie. Auch als 60 Sekunden später Calvin Rossel in exzellenter Position zum Volley ansetzte, flog die Kugel nicht in Richtung Tor. Die gefährlichste Situation der FSG Gräveneck/Seelbach verzeichnete Kapitän Marco Konrad, als er aus 17 Metern Torentfernung einen Flachschuss abfeuerte, den der an diesem Abend wenig beschäftigte SGS-Torhüter Niklas Muth aber mit einer Parade zur Ecke klärte (65.). Den torreichen Schlussspurt der Heimelf startete Marvin Annecke Petri in Minute 66: Calvin Rossel spielte mit einem feinen Ball den eingewechselten Yannik Walli frei, der zuerst am Pfosten scheiterte, jedoch im Nachsetzen den aufgerückten Marvin Annecke Petri bediente, welcher mit seinem Abschluss auf 2:0 stellte. 13 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit tauchte der Gast noch einmal im gegnerischen Sechzehner auf, doch Martin Stiller köpfte eine Ecke nur Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Als Oliver Tausch nach einer SGS-Ecke aus 28 Metern das Spielgerät im unteren kurzen Eck versenkte (82.), starteten turbulente Schlussminuten. Nur drei Zeigerumdrehungen danach trug sich auch Fabian Fuchs in die Torschützenliste ein. Nachdem er in der 72. Minute aus 12 Metern noch deutlich zu hoch zielte, traf er nach einem Doppelpass mit Marvin Annecke Petri, der die designierte FSG-Abwehr aushebelte, ins kurze Eck zum 4:0. Der Schlusspunkt war damit jedoch noch nicht erreicht, denn Marvin Annecke Petri, der an drei Toren direkt beteiligt war, sorgte für den Schlusspunkt: Fabian Fuchs passte auf Yannik Walli, der die Kugel uneigennützig auf Annecke Petri querlegte, und der Offensivakteur schoss aus abseitsverdächtiger Position eiskalt zum 5:0-Endstand ein (90.). 

Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Hans-Uwe Krämer war der erste Sieg in den „Wochen der Wahrheit“ amtlich - und das völlig zurecht. Die SGS II zeigte im ersten Durchgang sicherlich nicht, zu was sie fußballerisch im Stand sein kann, ließ ihrem Gegner jedoch vor allem in der Schlussphase nicht den Hauch einer Chance und feierte völlig verdient den vierten Heimsieg in dieser Saison.


Am kommenden Sonntag ist der VfL Eschhofen zu Gast in Oberselters.

Selters II: Muth, Freisinger, Fuchs, da Conceicao, Can, Vormann, Annecke Petri, Gattinger, Rieth, C. Rossel, Tausch (Walli, Schmidt) - Gräveneck/Seelbach: Hennemann, Oesterling, Finzel, Kissel, M. Schön, Konrad, A. Schön, Pitsch, Zanger, Sennlaub, Stiller (Frühwirth, Janssen) - SR: Hans Uwe Krämer (Hahnstätten) - Tore: 1:0 Tom Rieth (31.), 2:0 Marvin Annecke Petri (66.), 3:0 Oliver Tausch (82.), 4:0 Fabian Fuchs (85.), 5:0 Marvin Annecke Petri (90.) - Zuschauer: 80.

   

Kalender  

Dezember 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
   
Keine Termine
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER