von Marius Schönherr

SG Selters – FC Eddersheim II 6:2 (2:2).

Zum achten Saisonspiel ist der Tabellendritte, FC Eddersheim II, zu Gast beim Aufsteiger aus dem Taunus. Die SGS, mit immer breiter werdender Brust nach drei Siegen in Folge, ist erneut in der Lage, einen frühen, diesmal sogar doppelten Rückschlag in positive Energie zu verwandeln und feiert mithilfe schier unglaublicher Effektivität ein Schützenfest auf dem "heiligen Rasen" in Niederselters. Der Kampfgeist der Mannschaft und der unbedingte Wille, weiter zu punkten, macht mit nunmehr zwölf Zählern in der Gruppenliga etwas möglich, was der SG Selters wohl nur wenige zugetraut haben.

Die SGS, die den abwesenden Torhüter Nicholas Schardt mit Niklas Muth ersetzte, kam zu Beginn vor allem auf der rechten Abwehrseite nicht in die Zweikämpfe und prompt ging der Gastgeber in Führung: Janic Pessel setzte sich an der Grundlinie im 16er durch, passte auf den freien Jan Herrmann, der wiederum Silas Gerstberger freispielte - sein Treffer aus zentraler Position war nur noch Formsache – 0:1 (5.). Nur 120 Sekunden später lag der Ball erneut auf dem Anstoßpunkt, als Innenverteidiger Nils Toffeleit nach einer Ecke von Moritz Steul sträflich frei einköpfte und seiner Mannschaft mit seinem zweiten Saisontor den Ausgleich bescherte. Die „Torflut“ der Anfangsphase war damit noch nicht abgeschlossen; ganz im Gegenteil: Wieder gelang es der heimischen Defensive nicht, einen über die linke Angriffsseite des FCE gespielten Torversuch zu klären, diesmal bedankte sich Niklas Zörb-Stach und brachte die Hessenliga-Reserve aus Eddersheim erneut in Führung (10.). Doch der Aufsteiger sollte abermals zurückkommen: Wieder präsentierte sich Eddersheims Abwehr mit großen Lücken, Moritz Steuls Abschluss ließ Keeper Marvin Vester ungünstig klatschen und der eingelaufene Philipp Freppon staubte zum 2:2 ab (13.). Was in der ersten Viertelstunde noch beidseitig vogelwild wirkte, änderte sich fortan. In der Folge dominierte der Gastgeber das Spiel, hatte mehr Ballbesitz und durch Richard Müller die riesige Chance zur Führung, als er es nach einer Ecke Samuel Stählers seinem Kollegen aus der Viererkette gleichtun wollte, per Kopf den Ball jedoch aus kurzer Distanz knapp neben das Objekt der Begierde setze (23.). Richtung Ende des ersten Durchgangs kam dann auch der Gast aus seinem kleinen Tief wieder zurück, der stark freigespielte Vedran Dodik schoss aus 16 Metern jedoch zu harmlos ab (41.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sah sich die Heimmannschaft einem drückenden Gegner gegenüber, der bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff durch einen Schuss von Niklas Zörb-Stach die Gelegenheit hatte, der Ball jedoch aus 35 Metern knapp am linken Pfosten vorbeiflog. Das Tor zur Führung erzielte dann die SG Selters, die sich vom Druck des Kontrahenten befreite und die Standards an diesem Abend sehr effektiv nutzte. Erneut landete eine Stähler-Ecke auf dem Kopf von Richard Müller, diesmal zielte er aus einem Meter im Gegensatz zur ersten Halbzeit genauer und markierte mit dem zweiten Tor eines SGS-Verteidigers an diesem Abend die umjubelte Führung (51.). Vier Minuten später setzte der emsige Moritz Steul zu einem überragenden Dribbling an, welches am Ende zu einem starken Distanzschuss führte, der aber knapp über den Querbalken flog. Nach knapp einer Stunde war es erneut Moritz Steul, dessen Eckstoß den Ausbau der Führung bedeutete: Diesmal netzte Jan Hendrik Pabst aus dem Gewühl heraus kompromisslos ein - 4:2 (58.). Im weiteren Verlauf meldete auch der Gast mal wieder Offensivaktionen an, doch Jan Herrmann verfehlte mit einer Direktabnahme aus der Ferne (63.), ehe der eingewechselte Deniz Krebs aus der Drehung am Gruppenliga-Debütanten, Torwart Niklas Muth, scheiterte (65.). Als eine Viertelstunde vor Schluss SGS-Rechtsaußen Justin Wolter auf dem Weg zum Tor war, jedoch von Tristan Hein nur noch per Notbremse gestoppt werden konnte und der Unparteiische den roten Karton zückte, machte sich ein wenig Erleichterung auf der SGS-Bank breit. Den fälligen Freistoß knallte Nils Toffeleit zentral aufs Tor, wieder ließ Marvin Vester nach vorne abprallen und Dominic Voss staubte zum 5:2 ab (76.). Zehn Minuten vor Ultimo kombinierten sich Samuel Stähler, Moritz Steul und Justin Wolter durch die dezimierte Gäste-Defensive und Philipp Freppon machte mit seinem Doppelpack den 6:2-Endstand klar (80.). 

Nach Abpfiff von Schiedsrichter Jan-René Seif, der mit seinen Assistenten keinerlei Probleme hatte, schaute man auf Selterser Seite in verdutzte, vor allem aber freudige Gesichter, feierte man doch tatsächlich bereits die Punkte zehn, elf und zwölf in der Gruppenliga. Man kann es an diesem Tagen wohl nicht oft genug sagen, aber was die Mannschaft in den letzten Wochen auf und um den Platz leistet, ist unglaublich und verdient eine Menge Anerkennung.

Am kommenden Sonntag geht es im letzten Heimspiel in Niederselters gegen die TSG Wörsdorf.

Selters: Muth, Müller, Toffeleit, S. Stähler, Freppon, Maurer, Steul, Pabst, Vollbracht, Wolter, Voss - Eddersheim II: Vester, Hein, Bernhardt, Herrmann, Zörb-Stach (55. Krebs), von Werthern (77. Schur), Dodik, Douhri (68. Schuster), Kwafo de Graft, Gerstberger, Pessel - SR: Jan-Rene Seif (Langen) - Tore: 0:1 Silas Gerstberger (5.), 1:1 Nils Toffeleit (7.), 1:2 Niklas Zörb-Stach (10.), 2:2 Philipp Freppon (13.), 3:2 Richard Müller (51.), 4:2 Jan Hendrik Pabst (58.), 5:2 Dominic Voss (76.), 6:2 Philipp Freppon (80.) - Rote Karte: Tristan Hein (E./75., Notbremse) - Zuschauer: 120.

   

Kalender  

Oktober 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
   
Keine Termine
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER