von Marius Schönherr

SV Rot-Weiß Hadamar II - SG Selters 2:1 (0:1).

SGS I: Toller Kampf, doch kein Ertrag

Nach halbjähriger Pflichtspielpause reist der Kreisoberliga-Meister zum SV Rot-Weiß Hadamar II. Die Gäste liefern die ersten 30 Minuten eine starke aber auch kräftezehrenden Abwehrschlacht, ehe man danach auch selbst besser ins Spiel kommt. Kurz vor der Pause erzielt Yannik Walli die Führung. In der Schlussphase gelingt es den Hausherren binnen vier Minuten, das Spiel zu drehen. Die 2:1-Niederlage ist bitter, zeigt aber auch auf, dass die „Wassermänner“ konkurrenzfähig zu sein scheinen.

Die Viererkette vor Torhüter Nicholas Schardt – bestehend aus Benjamin Maurer, Richard Müller, Nils Toffeleit und Alexander Vollbracht – musste zu Beginn der Partie in Zusammenarbeit mit den beiden Sechsern und der Offensivabteilung Schwerstarbeit verrichten. Die Hadamarer Reservisten rannten immer wieder an, vor allem die über die linke Seite und Takuya Kakui gespielten Angriffe waren gefährlich. Nach neun Minuten kam der Japaner aus 16 Metern zum Abschluss, verzog aber rechts am Tor vorbei. Acht Zeigerumdrehungen später war es wieder Takuya Kakui, der nach feinem Schnittstellenpass aus spitzem Winkel an SGS-Schlussmann Nicholas Schardt scheiterte.

Richtig brenzlig wurde es nach 30 Minuten, als Benjamin Maurer in Folge einer strammen Hereingabe von Markus Rausch fast ins eigene Tor traf. Nicholas Schardt reagierte jedoch blitzschnell und entschärfte. Sieben Minuten später setzte dann endlich der Gast aus Selters einen nennenswerten Offensivakzent. Nach Zuspiel von Yannik Walli traf Tom Rieth den Ball jedoch nicht richtig und setzte diesen am rechten Pfosten vorbei. Vier Minuten vor der Pause war die Kugel dann doch im Netz: Nils Toffeleit eroberte den Ball in der eigenen Hälfte, über Tom Rieth landete ein langer Pass bei Yannik Walli, der die Kugel an Schlussmann Manuel Durek vorbeispitzelte und die viel umjubelte Führung erzielte (37.). Kurz vor dem Pausentee verhinderte der SGS-Keeper Schardt noch mit einer guten Aktion den Ausgleich, als Lukas Steioff aus halbrechter Position abschloss.

Nach der Pause wendete sich das Blatt ein wenig, die SG Selters hatte mehr Offensivaktionen zu verbuchen. Vier Minuten nach Wiederanpfiff war es Tom Rieth, der jedoch nach einem Konter zu harmlos abschloss. Auch den Schuss von Luis da Conceicao aus 16 Metern entschärfte Manuel Durek problemlos (70.). Die Gastgeber wurden fortan besser, versäumten durch Marco Cromm, der von einem klugen Zuspiel Kakuis profitierte, jedoch zunächst noch den Ausgleich. Nach 73 Minuten war es dann aber doch soweit: Der nach innen gezogene Lukas Steioff bekam zu viel Platz und schlenzte die Kugel mit links ins lange Eck – 1:1. Nur 180 Sekunden danach hatte die SGS die große Möglichkeit, wieder in Führung zu gehen: Philipp Freppon bediente mit einer herausragenden Hereingabe Yannik Walli, der jedoch per Direktabnahme knapp drüber schoss (76.). Bitter für den Aufsteiger: Im direkten Gegenzug erzielte der SV Rot-Weiß Hadamar II die Führung: Niklas Kern kam nach Zuspiel in der Box zum Schuss und ließ Nicholas Schardt keine Abwehrchance - 2:1 (77.) – ein heftiger Nackenschlag, der gnadenlos aufzeigte, wie nah Himmel und Hölle in dieser Spielklasse beieinander liegen. In der Schlussphase warf die SG Selters noch einmal alles nach vorne, und hatte noch einmal die große Gelegenheit, zumindest einen Punkt zu entführen: Philipp Freppons Schuss aus kurzer Distanz wurde gerade noch so von einem Hadamarer Verteidiger geblockt. 

Nach Schlusspfiff von Schiedsrichterin Tatjana Becker, die insgesamt einen guten Job machte, durfte die SGS trotz der bitteren Pleite auf einen guten Saisonstart zurückblicken, den vielleicht nicht viele erwartet hätten. Diese Kampfbereitschaft in Verbindung mit taktischer Disziplin gilt es nun, in den kommenden Wochen zu bestätigen.

Am kommenden Sonntag geht es in Niederselters gegen die SG Höchst.

Hadamar: Durek, Allerdings, Steinebach, Jnid, Cromm, Rausch, Burggraf, Kakui, Neugebauer, Steioff, Böhmer (Kern, Rang, Rolsing) - Selters: Schardt, Müller, Toffeleit, da Conceicao, S. Stähler, Wolter, Maurer, Pabst, Walli, Vollbracht, Rieth (Freppon, Steul, Voss) - SR: Tatjana Becker - Tore: 0:1 Yannik Walli (41.), 1:1 Lukas Steioff (73.), 2:1 Niklas Kern (76.) - Zuschauer: 180.

   

Kalender  

September 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
   
Keine Termine
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER