von Marius Schönherr

SG Selters – FC Waldbrunn II 2:2 (1:1).

Eine Woche nach der Niederlage in Offheim ist der FC Waldbrunn II in Oberselters zu Gast. Erneut startet die SGS gut und geht in Führung, erneut ist danach ein extremer Leistungs- und Einstellungsabfall zu erkennen. Ein leichtes Aufbäumen in Halbzeit zwei und der Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit verhindern die Niederlage gegen Tabellen-13. der Kreisoberliga, der die drei Punkte in sicherlich irgendeiner Art und Weise verdient gehabt hätte.

Die Selterser kamen stark aus der Kabine, ließen den Gästen aus Waldbrunn vorerst keinen Zugriff aufs Spiel. Nach acht Miinuten bediente der in die Startelf zurückgekehrte Benjamin Maurer den gestarteten Dominic Voss mit einem feinen Ball in den Raum. Dieser ließ Tobias Keil keine Chance und erzielte unter tatkräftiger Unterstützung des Innenpfostens den Führungstreffer. Was danach folgte, war für viele Selterser – ob Funktionäre oder Zuschauer – schwer zu begreifen: Der Tabellenführer kam spielerisch überhaupt nicht mehr richtig aus der eigenen Hälfte heraus, die Bewegung im SGS-Mittelfeld war mangelhaft und der oft genutzte lange Hafer in Richtung Offensivabteilung wurde meist problemlos von der Waldbrunner Abwehr „weggeatmet“. Während vorne nicht viel ging, hatte die SGS-Defensive um Richard Müller und Samuel Stähler Schwerstarbeit zu verrichten. Nach einer Flanke von Silas Henrich und dem Schuss aus der Drehung von Tobias Rösler war Nicholas Schardt noch stark zur Stelle (16.), als er den Ball zur Ecke klärte. 120 Sekunden später war er jedoch gegen den schönen Abschluss Röslers machtlos. Ein ärgerlicher Ballverlust auf Seiten der Gastgeber leitete den Ausgleichstreffer ein, den Tobias Rösler mit Hilfe der Latte aus 16 Metern vollendete. Es dauerte bis zur 35. Minute, ehe auch der Ligaprimus wieder offensiv Akzente setzte. Ein Missverständnis brachte Moritz Steul in Aktion, der den Torhüter umkurvte. Sein Abschluss wurde gerade noch von der Linie gekratzt. Fünf Minuten später zeichnete sich erneut Nicholas Schardt aus; den Abschluss von Steffen Borbonus aus aussichtsreicher Position parierte er über die Latte (40.). Die letzte Aktion der ersten Halbzeit gehörte dann wieder der Heimelf, als Nils Toffeleit nach Flanke von Yannik Walli nur das Außennetz traf (45.).

Im zweiten Durchgang sah das Spiel der "Wassermänner" dann minimal besser aus, die langen Bälle wurden reduziert und der Versuch, spielerisch zum Erfolg zu kommen, brachte einige Chancen. Bitter für die SGS, dass an diesem Nachmittag selbst ein Elfmeter nicht helfen sollte. Nach Foul an Moritz Steul scheiterte der Gefoulte vom ominösen Punkt. Tobias Keil ahnte die Ecke und parierte - wie auch schon im Testspiel in der Winter-Vorbereitung (55.). Kurz darauf waren die Gäste dann wieder näher am Führungstreffer, doch Robin Traudt scheiterte freistehend an Nicholas Schardt (56.), während Tobias Rösler nach einem Eckstoß von Stanislav Kamerher zu hoch zielte (60.). Dann war wieder der Spitzenreiter an der Reihe: Zuerst bereitete ein Abschluss Benjamin Maurers Tobias Keil einige Probleme (63.); zwei Minuten darauf scheiterte Philipp Freppon am Querbalken. In der 79. Minute, in der man wohl eine Stecknadel zu Boden fallen hätte hören können, erzielte Steffen Borbonus in einer kuriosen Szene den Führungstreffer für die Reserve des FC Waldbrunn. Eine kalte Dusche für die Selterser, die nun alles dafür taten, um wenigstens einen Punkt zu behalten. Die Mühen wurden spät belohnt. Nach einer Flanke fand Dominic Voss per verunglücktem Kopfball den Kopf von Innenverteidiger Richard Müller, der Kugel ins Netz beförderte - 2:2 (91.). Kurz danach war Schluss und vor allem auf heimischer Seite blieben viele fragende Gesichter zurück.

Nach Abpfiff des guten Schiedsrichters Jens Ginster stand die Punkteteilung in Oberselters fest. Die Hausherren, denen der Punkt im Kampf um die Meisterschaft sicherlich zu wenig sein wird, ärgert sich zurecht nach der schwachen Leistung über die ausgebliebene Steigerung. Die zweite Mannschaft des FC Waldbrunn hingegen sammelte einen wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt, hätte aber durchaus auch deren drei mit nach Hause nehmen können.

Nach dem spielfreien Sonntag nächste Woche geht es für die SG Selters in zwei Wochen gegen die SG Merenberg darum, den ersten "Dreier" in 2020 einzufahren.

Selters: Schardt, M. Stähler, Müller, Toffeleit, S. Stähler, Maurer, Steul, Pabst, Walli, Voss, Freppon (Vollbracht) - Waldbrunn: Keil, Sender, Schäfer, Hölzer, Born, Rodrigues Tomas, Henrich, Borbonus, Kamerher, Rösler, Traudt (Ortseifen, Mühl, Steinhauer) - SR: Ginster (Heidenrod) - Tore: 1:0 Dominic Voss (8.), 1:1 Tobias Rösler (18.), 1:2 Steffen Borbonus (79.), 2:2 Richard Müller (90.+1) - Bes. Vorkommnis: Moritz Steul scheitert mit Foulelfmeter an Tobias Keil (55.) - Zuschauer: 60.

   

Kalender  

April 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
   
Keine Termine
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER