VON MARIUS SCHÖNHERR

SG Selters - TuS Waldernbach 5:2 (0:0).

Am letzten Spieltag im Jahr 2019 geht es nur vier Wochen nach dem 4:1-Sieg im Hinspiel für die SG Selters erneut gegen den TuS Waldernbach. Der Favorit dominiert das Spiel, muss aber bis kurz vor Schluss um den Dreier kämpfen. Die Gäste aus dem Westerwald machen es ihrem Widersacher nicht leicht und kommen zweimal  ins Spiel zurück. Der 5:2-Erfolg der SGS rundet am Ende ein denkwürdigendes Fußballjahr gebührend ab.

Die erste Chance nach nicht einmal 60 Sekunden ging auf das Konto der Waldernbacher. Ein lang geschlagener Ball von Dmitri Wagner bereitete der SG-Defensive leichte Probleme. Stürmer Niklas Zinndorf erlief sich die Kugel und schuss volley knapp über das Gehäuse von Nicholas Schardt. Die Gastgeber, die mit Maximilian Stähler auf der Spielmacherposition und Moritz Steul auf dem Flügel starteten, kamen in Minute sieben zum ersten Mal gefährlich vor das Tor: Yannik Walli schlug eine scharfe Flanke und Dmitri Wagner versenkte diese beinahe im eigenen Tor. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war die Heimelf das Team, das die Chancen verbuchte, aber nicht nutzte. Nach 24 Minuten schloss Oliver Tausch eine Ablage Maximilian Stählers direkt ab, TuS-Torhüter Robin Markus Beck klärte zur Ecke. Auch acht Minuten vor dem Pausentee war die Kugel nicht im Netz. Diesmal bekam Maximilian Stähler den Ball von Dominic Voss aufgelegt; der Schluss aus zentraler Position rauschte am rechten Pfosten vorbei (37.) 120 Sekunden später bekam die SGS einen Freistoß zugesprochen, den sich Kapitän Samuel Stähler in halblinker Position zurechtlegte. Der gut getretene Rechtsschuss landete am Lattenkreuz. Den hatten mit Sicherheit einige auf dem Oberselterser Winterholz schon drin gesehen.

Nach dem Seitenwechsel sollte Samuel Stähler dann weniger Aluminium-Pech haben. Dominic Voss bediente seinen Kapitän mit feinem Pass, der den Ball gekonnt ins Tor beförderte (46.). Sechs Minuten später spielte Moritz Steul Yannik Walli frei, dessen Abschluss Robin Markus Beck stark parierte. Kurze Zeit später lag das Spielgerät dann doch im Netz. Samuel Stähler sorgte mit einem guten Ball auf Yannik Walli für seinen zweiten Scorerpunkt an diesem Tag, Walli hingegen markierte mithilfe des linken Pfostens die 2:0-Führung (56.). Die angereisten Westerwälder gaben sich aber noch nicht auf: Nach einem Fehlpass in der Selterser Defensive und einem langen Ball auf Niklas Zinndorf stand es plötzlich nur noch 2:1. Zinndorf setzte sich klasse durch und schloss noch besser ab (67.). Der Tabellenführer wollte die drei Punkte aber auf jeden Fall in Oberselters behalten und stellate zwölf Minuten vor dem Ende den alten Abstand wieder her. Eine super Kombination zwischen Yannik Walli, Moritz Steul und Dominic Voss landete am Ende bei Oliver Tausch, der den Ball brachial in die Maschen schoss. Doch wer glaubte, die „Wassermänner“ könnten sich nun auf der Führung ausruhen, wurde 120 Sekunden eines Besseren belehrt. Mit einer Ecke von Wilhelm Scharf und dem am zweiten Pfosten positionierten Christopher Hermann, der zum 3:2 einnickte, machte es der Aufsteiger noch einmal spannend. Diese Spannung sollte aber nur drei Zeigerumdrehungen spatter endgültig Geschichte sein. Samuel Stähler bediente per Ecke den am langen Sechszehnereck einschussbereiten Moritz Steul, der sehenswert auf 4:2 stellte (83.). Kurz vor  Schluss erhöhte Dominic Voss auf 5:2 (87.).

Der gute Schiedsrichter Jörg Coenen machte mit seinem Schlusspfiff den Endstand, der mit Blick auf den Spielverlauf wohl etwas zu hoch ausfiel, amtlich. Zum Jahreswechsel blicken nun beide Mannschaften auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück. Die Waldernbacher, die sich nach dem Aufstieg in die Kreisoberliga gut präsentierten und auf einem Nichtabstiegsrang überwintern, können sicherlich genauso zufrieden sein wie die SG Selters. Nach einer überragenden Rückrunde in der abgelaufenen Saison und der Niederlage in der Gruppenliga-Aufstiegsrunde gegen den SV Hallgarten startete man fulminant in die neue Saison und steht nach 21 gespielten KOL-Partien mit vier Punkten Vorsprung auf Rang eins.

Selters: Schardt, M. Stähler, Toffeleit, Müller, Tausch, S. Stähler, Maurer, Steul, Walli, Voss, Schmidt (Can) - Waldernbach: Beck, Weber, Halle, Scharf, Zinndorf, Wagner, Seitz, Masan, Heep, Vorländer, Maric (Hermann, Jukovic, Koljsi) - SR: Coenen (Weilmünster) - Tore: 1:0 Samuel Stähler (46.), 2:0 Yannik Walli (56.), 2:1 Niklas Zinndorf (67.), 3:1 Oliver Tausch (78.), 3:2 Christopher Hermann (80.), 4:2 Moritz Steul (83.), 5:2 Dominic Voss (87.) - Zuschauer: 60.

   

Kalender  

April 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
   
Keine Termine
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER