VON MARIUS SCHÖNHERR

SG Selters - SG Oberlahn 4:5 (2:3).

Nach dem Kantersieg in Winkels und dem darauffolgenden Pokalaus beim FC Steinbach ist, zurück im Kreisoberliga-Alltag, die SG Oberlahn zu Gast. Das Spiel scheint nach einem Doppelschlag der Selterser schnell entschieden, doch die Gäste geben sich nicht auf und bestrafen den schläfrigen Tabellenführer aus dem Taunus eiskalt. Das 4:5 ist allerdings kein Ruhmesblatt für die "Wassermänner", die scheinbar die Winterpause herbeisehnen.

Die SGS, die nach einigen personellen Umstellungen im Pokal wieder mit der gewohnten Stammelf agierte, legte los wie die Feuerwehr. Bereits nach 120 Sekunden kam die Heimelf durch Alexander Vollbracht zum Schuss, der jedoch geblockt wurde. Die darauffolgende Ecke, geschlagen von Kapitän Samuel Stähler, landete genau auf dem Kopf von Innenverteidiger Richard Müller – 1:0 (3.). Nur kurze Zeit später hätte es schon 2:0 stehen können, doch Yannik Wallis verunglückte Flanke (7.) und Moritz Steuls Abschluss (8.) aus 18 Metern landeten am Querbalken.
In Minute neun lag die Kugel dann aber doch im Netz: Moritz Steul setzte sich hervorragend durch, umkurvte SGO-Schlussmann Lucas Limburger und legte auf Dominic Voss ab, der nur noch einschieben musste. Ein fulminanter Start der SGS, der den Gästen aus Oberlahn bis zu diesem Zeitpunkt keine Chance ließ. Was jedoch ab Minute zehn passierte, war für viele aus dem SGS-Lager schwer zu begreifen. Der Gastgeber stellte das Fußballspielen ein und schraubte die Konzentration herunter; Oberlahn hatte in den Folgeminuten leichtes Spiel. So dauerte es auch nicht lange, bis den Gästen der Anschlusstreffer gelang. Adrian Boghian schlug einen langen Ball auf Adrian Dombach, der mit dem reaktionsarmen Selterser Abwehrverhalten keine Probleme hatte – 2:1 (13.). Nur 60 Sekunden später war es Leon Ludwig, der nach einem Missverständnis zwischen Richard Müller und Torhüter Niklas Muth den Ausgleich erzielte. Fünf Zeigerumdrehungen später machte Marco Cromm das heimische Dilemma perfekt, als er freistehend die sehenswerte Oberlahner Führung klarmachte. Selters schüttelte die Geschehnisse nicht so leicht ab - vielmehr war die trügerische 2:0-Führung vielleicht Gift für den Kopf. Im zweiten Abschnitt der ersten Halbzeit übernahmen die „Wassermänner“ dann wieder das Spielgeschehen, taten sich aber gegen von nun an tief stehende Gäste schwer. Lang geschlagene Bälle aus der eigenen Hälfte klärte die SGO-Defensive ohne Probleme, spielerisch fehlte es an Ideen und vor allem an der notwendigen Bewegung. Nach einer guten halben Stunde kam Moritz Steul aus 16 Metern zum Abschluss, zielte jedoch zu hoch.

Die Köpfe der SGS-Akteure waren nach unten gesenkt, aufgeben wollte man sich jedoch noch nicht. Der zweite Durchgang begann mit einer Drangphase der Heimmannschaft, so richtig etwas gelingen sollte gegen die mit 10 Mann verteidigenden Gäste jedoch nicht. Viel schlimmer noch: In Minute 56 landete ein Eckstoß auf dem Kopf von Adrian Boghian, der zum 2:4 aus Selterser Sicht einnickte. Jetzt wurde es besonders schwer für die SG Selters. 20 Minuten vor dem Ende stahl sich Spielertrainer Moritz Steul davon, sein Abschluss aus zu spitzem Winkel lenkte Lucas Limburger mit dem Fuß an die Latte - der dritte Alu-Treffer. Kurze Zeit später hatte der Schlussmann dann gegen Steuls Abschluss keine Chance und es stand  nur noch 3:4 (83.). Selters schöpfte noch einmal Hoffnung, jedoch fehlte es in und um den Strafraum der Roten herum an Durchschlagskraft. Als der Gastgeber im Angriff den Ball ohne Gegenwehr herschenkte, startete die SGO ihren finalen Konter, den Leon Ludgwig zum 5:3 verwandelte (90.+2). Den Schlusspunkt in einem kuriosen Spiel setzte Moritz Steul, der einen Elfmeter nach Foul an Richard Müller verwandelte (90.+4).

Nach dem Schlusspfiff des guten Schiedsrichters Rene Enzmann stand die erste SGS-Heimniederlage in einem Kreisoberligaspiel seit dem 0:1 gegen den FC Waldbrunn II in Niederselters zu Beginn der letzten Saison fest. Oberlahn, das taktisch gut agierte, hatte sich den Auswärtssieg auch auf irgendeine Art und Weise verdient. Bei den Gastgebern scheint sich die kurze Sommerpause in Verbindung mit hoher Belastung vielleicht doch noch bemerkbar zu machen.

Nächsten Sonntag geht es im Auswärtsspiel beim SV Thalheim weiter.

Selters: Muth, Müller, Toffeleit, Tausch, Stähler, Vollbracht, Maurer, Steul, Walli, Voss, Schmidt - Oberlahn: Limburger, Dombach, Klapper, Pauly, Boghian, Hardt, Ketter, Cromm, Heimann, Kopp, Ludwig (Michler) - SR: Enzmann (Ober-Mörlen) - Tore: 1:0 Richard Müller (3.), 2:0 Dominic Voss (9.), 2:1 Adrian Dombach (13.), 2:2 Leon Ludwig (14.), 2:3 Marco Cromm (19.), 2:4 Adrian Boghian (56.), 3:4 Moritz Steul (83.), 3:5 Leon Ludwig (90.+3), 4:5 Moritz Steul (90.+4, Foulelfmeter) - Zuschauer: 80.

   

Kalender  

Januar 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31
   
Keine Termine
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER