FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen - SG Selters II 1:0 (1:0).

Nach dem überraschenden 3:2-Auswärtserfolg beim FC Steinbach möchte die SG Selters II auch bei der FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen bestehen. Ein katastrophaler Fehler in der Defensive sorgt schließlich für den schmeichelhaften Heimsieg der Dreierkombination, während Selters II vor allem aufgrund der zweiten Halbzeit hadern muss. Mindestens ein Punkt war möglich.

Selters II kam gut in die Partie und hätte schon nach 120 Sekunden führen können, doch Felix Vormanns Querpass auf Christian Roos war zu ungenau. Die Gastgeber meldeten sich erstmals nach fünf Minuten an, als ein Freistoß von Jonas Hetzl knapp über den Querbalken flog. Im weiteren Verlauf gestaltete sich das Geschehen ausgeglichen, während Torgelegenheiten gegen beidseitig gute Defensivreihen nicht zustande kamen. Dann folgte aus Sicht der Selterser Reservisten die erste bittere Szene des Spiels: Nach einem eigentlich harmlosen langen Ball hatte Calvin Rossel ein Luftloch getreten, so dass sich Torjäger Patrick Pfeiffer nicht zweimal bitten ließ und zum 1:0 vollendete. Dass ausgerechnet diese Szene für das Tor des Tages verantwortlich sein sollte, konnte zu diesem Zeitpunkt niemand erahnen. Nur zwei Minuten nach dem Nackenschlag ergab sich für die "Wassermänner" gleich zweimal die Gelegenheit zum Ausgleich: Nach Zuspiel von Yannik Walli scheiterte Christian Roos an Torhüter Noah Propszt, der Nachschuss von Emre Can wurde auf der Linie geklärt. In dieser Phase ging es Schlag auf Schlag, denn auch auf der Gegenseite brannte die Luft: Jonas Hetzl und Marcel Pfeiffer fanden mit ihren Schüssen gleich zweimal ihren Meister in Torhüter Niklas Muth (22.). Die Schlussmänner standen im Mittelpunkt, denn dann war wieder Noah Propszt gefordert, als er Henning Gotthardts 25-Meter-Schuss zur Ecke abwehrte (24.). Noch einmal richtig gefährlich wurde es zehn Zeigerumdrehungen vor der Pause: Yannik Walli zog volley ab, doch das Spielgerät flog knapp über den Kasten (35.). Selters II erarbeitete sich ein optisches Übergewicht, spielte aber häufig zu kompliziert.

Verlief der erste Akkord noch ausgeglichen, ging es ab Minute 46 beinahe nur noch in eine Richtung. Die FSG zog sich mehr und mehr zurück, hatte kaum noch Entlastung, während die SGS II Angriff um Angriff auf das Heim-Tor startete. Zu echten Torchancen kamen die Selterser Reservisten aber zunächst nicht, denn die Abwehr der Dreierkombination wirkte sattelfest. In der letzten Viertelstunde wurde es dann für die Gäste so richtig ärgerlich. Zunächst ging ein zu steiler Pass von Nico Rossel, der auch als Torschuss hätte durchgehen können, um Haaresbreite am rechten Pfosten vorbei, dann parierte Noah Propszt nach feinem Ball Luca Jecks und der direkten Volleyabnahme von Christian Roos (77.). Als Selters II alles auf eine Karte setzte, hätte Jonas Hetzl die Partie entscheiden können, doch Fabian Fuchs klärte auf der Linie (80.). Was dann auf der anderen Seite folgte, war unfassbar bitter. Tristan Kasteleiner hatte mit klugem Zuspiel Christian Roos bedient, der an Noah Propszt scheiterte, den Nachschuss ebenfalls nicht verwertete, und dann auch noch am quasi leeren Tor vorbei schoss (83.) - blankes Entsetzen bei allen, die es mit den Gästen hielten. Auch in der Schlussoffensive warfen die tapferen "Wassermänner" alles nach vorne, doch es reichte nicht mehr.

Nach Abpfiff des guten Schiedsrichters Lukas Polanski stand eine 0:1-Niederlage aus SGS II-Sicht, die ihresgleichen suchte. Mindestens einer, wenn nicht gar drei Punkte lagen dicke im Bereich des Möglichen, doch es war wohl ein Sonntag, an dem die Reservisten noch eine Stunde hätten spielen können, ohne zu treffen. Bester Akteur der Heimelf war zweifelsfrei Torwart Noah Propszt.

Aus Sicht der Selterser darf man nur hoffen, dass diese Punkte am Saisonende nicht fehlen... Am nächsten Sonntag geht es zum nächsten Schlüsselspiel beim FC Dorndorf II.

Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen: Propszt, Fohrst, Zöller, S. Pfeiffer, M. Pfeiffer, P. Pfeiffer, Hetzl, J. Dienst, Zoric, Martin, Unkelbach (A. Dienst, Stoll, Kratzheller) - Selters II: Muth, Brunner, C. Rossel, Can, Fuchs, Gotthardt, Jeck, Roos, Walli, Vormann, Gattinger (Reifert, Kasteleiner, N. Rossel) - SR: Polanski (Leun) - Tor: 1:0 Patrick Pfeiffer (19.) - Zuschauer: 80.

   

Kalender  

November 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
   
Keine Termine
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER