Nur drei Tage nach dem kräftezehrenden 3:1-Sieg gegen den SC Offheim wartet mit dem VfR 07 Limburg das Tabellen-Schlusslicht der Kreisoberliga auf die SG Selters. Den "Wassermännern" war schon vor dem Spiel klar, dass der Gegner mehr als nur ernst zu nehmen war. Und doch sollte es den Seltersern nicht gelingen, Normalform auf den Platz zu kriegen. Aufgrund dieser Tatsache entwickelt sich bis zur 94. Spielminute ein harter Kampf auf dem Oberselterser Kunstrasen, den die SG Selters dank des Aufbäumens nach der Pause und dank ihres Doppelpackers Philipp Freppon letztlich aber doch mit 2:1 für sich entscheiden kann. Für die Limburger zweifelsfrei ein ganz bitterer Nachmittag.

Selters kam schlecht ins Spiel, so dass Limburg 07 gleich Herr im Haus war. Die Elf von Spielertainer Alexander Tatarenko wirkte hochmotiviert, war meist einen Schritt schneller und schlichtweg besser. Die erste Chance der Gäste bereits nach vier Minuten, als Ahmet Yesiltas einen langen Ball von Marvin Siebig per Kopf auf Noah Vielsäcker ablegte und dieser Nicholas Schardt prüfte. Zehn Minuten darauf war die Kugel dann allerdings drin. Jonas Lumoneka bediente Noah Vielsäcker von der rechten Seite, der den Gästen im zweiten Versuch die 1:0-Führung besorgte. Der Tabellenführer war noch überhaupt nicht in der Partie angekommen - der Zwischenstand war die logische Folge. Nach 19 Minuten hätten die Platzherren jedoch den – wenn auch zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften – Ausgleich erzielen müssen. Marvin Schmidt bediente mit einem starken Ball aus der eigenen Hälfte den durchgestarteten Yannik Walli, der VfR-Keeper Jan Darda problemlos umkurvte, auf den Abschluss ins leere Tor jedoch nicht genug Druck brachte und die Kugel von der Linie gekratzt wurde. Acht Minuten vor der Pause tauchte Ahmet Yesiltas frei vor dem SGS-Tor auf, sein Abschluss wehrte Nicholas Schardt jedoch mit dem Fuß ab und der darauffolgende Kopfball Noah Vielsäckers ging vorbei. Kurz vor der Pause hatte dann Kapitän Samuel Stähler noch die Ausgleichschance, sein Freistoß aus 25 Metern ging aber über das Gehäuse.

In der Pause nahm sich der Tabellenführer vor, alles schlecht Gezeigte in positive Aktionen umzuwandeln, was auch prompt gelingen sollte. Nur 180 Sekunden nach Wiederbeginn kam der Ball über Samuel Stähler auf Dominic Voss, der den eingerückten Philipp Freppon bediente. Freppon nahm Maß und setzte das Spielgerät  aus 16 Metern in die Maschen (48.). Nur fünf Zeigerumdrehungen später die beinahe identische Szene, diesmal kam jedoch das Zuspiel von Samuel Stähler und Philipp Freppon zielte erneut richtig - 2:1 (53.). Die Antwort der Domstädter ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Marco Weis bediente per Flanke Ahmet Yesiltas – drüber (58.). In der Folgezeit machten die Gäste immer mehr auf und gingen ins Risiko, was den Seltersern einige Räume zum Kontern ließ. In dieser Phase hätte der Ligaprimus das Spiel bereits entscheiden können, doch weder Moritz Steul (60., 67.), noch Philipp Freppon (71.) trafen zum 3:1. Und so kam es, dass sich die SGS immer weiter in die Defensive drängen ließ und die Limburger Lunte gerochen hatten. In Minute 72 setzte sich Mittelfeld-Akteur Christian Michel stark gegen drei Selterser durch, den Abschluss hielt Nicholas Schardt jedoch ohne Probleme. Spätestens sieben Minuten vor dem Ende wurde Schardt dann neben Freppon zum Punktegarant, als er erst einen 30-Meter-Schuss von Justin Heimann zur Ecke klärte und 60 Sekunden später überragend gegen Stürmer Ahmet Yesiltas rettete. Die Gäste waren dem Ausgleich in dieser Phase mehrfach nahe, während die Einheimischen den Schlusspfiff herbei sehnten. Einige bange Momente hatten die Platzherren noch zu überstehen, ehe Schiedsrichter Mimoun Amer die Partie abpfiff.

Am Ende hieß es also 2:1 für die SG Selters, die an diesem Nachmittag Fortuna im Bunde hatte. Limburg 07 präsentierte sich keineswegs wie ein Tabellenletzter, hatte aber - auch der Tabellensituation geschuldet - das Pech gepachtet. Auch wenn dieses Spiel aus Selterser Sicht auch einige Kritikpunkte offenlegte, lässt sich am Ende festhalten, dass der Tabellenführer auch schwierige Spiele wie dieses gewinnen kann.

Am Mittwoch nach Niederselterser Kirmes geht es für die SGS zur SG Ahlbach/Oberweyer.

Selters: Schardt, M. Stähler, Müller, Toffeleit, S. Stähler, Maurer, Steul, Freppon, Walli, Voss, Schmidt (Vollbracht, Tausch) - Limburg: Darda, Weis, Lumoneka, Heimann, Michel, Melidis, Siebig, Yesiltas, Vielsäcker, Mghebrishvili, Tatarenko (Janke, Malicha) - SR: Amer (Wiesbaden) - Tore: 0:1 Noah Vielsäcker (14.), 1:1 (48.), 2:1 (53.) beide Philipp Freppon - Gelb-Rot: Moritz Steul (S./90.,Unsportlichkeit) - Zuschauer: 60.

   

Kalender  

Oktober 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
   
Keine Termine
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER