VON MARIUS SCHÖNHERR

SV Mengerskirchen - SG Selters 2:2 (0:0).

Nach dem 5:2-Sieg gegen den FCA Niederbrechen geht es für die SG Selterst zum Auswärtsspiel beim SV Mengerskirchen. Auf dem neu verlegten Kunstrasen will die SGS den nächsten Dreier entführen und befindet sich auch zweimal auf der Siegerstraße. Am Ende reicht es trotz zweimaliger Führung nur zu einem 2:2-Unentschieden, da in beiden Gegentor-Situationen nicht konsequent verteidigt wird. Insgesamt sind die 90 Minuten ein Beleg dafür, wie man einen unterlegenen Gegner durch eigene Unzulänglichkeiten aufbaut.

Die Gäste aus Selters kamen dominant ins Spiel und bestimmten das Spielgeschehen. Erstmals gefährlich wurde es, als Benjamin Maurer 35 Meter vor dem Tor zu viel Platz bekam und den Ball knapp über die Querlatte schoss (9.). 120 Sekunden später kam Spielertrainer Moritz Steul per Volley im 16er zum Abschloss, SVM-Keeper Felix Schermuly klärte jedoch zur Ecke. Kure Zeit später war es wieder Steul, der Philipp Freppon bediente, dessen Abschluss aus spitzem Winkel jedoch links am Tor vorbeiflog (18.). In Minute 24 zappelte die Kugel dann erstmals im Tor, am Spielstand änderte sich jedoch nichts. Schiedsrichter Sercan Künkör wollte ein Foulspiel Samuel Stählers gesehen haben, der Treffer von Moritz Steul wurde aberkannt. Nach einer guten halben Stunde kam Philipp Freppon zum Abschluss, doch Felix Schermuly hielt ohne Probleme (32.). Selters war in der ersten halben Stunde turmhoch überlegen, während sich die Einheimischen versuchten, kompakt zu präsentieren und auf Konter zu lauern. Bis zur 39. Minute fand der SVM offensiv überhaupt nicht statt, ehe Claudio Silva die erste Chance verbuchte. Sein Schuss aus 20 Metern wurde jedoch abgefälscht und ging drüber. Eine Minute vor dem Seitenwechsel war es erneut SGS-Stürmer Philipp Freppon, der aus 20 Metern abzog – Schermuly verhinderte den Treffer per Faustabwehr. Fazit zur Halbzeit aus Selterser Sicht: Viele Chancen – keine Tore.

Das sollte sich im zweiten Durchgang relativ schnell ändern: Nur drei Minuten nach Wiederbeginn kam der Ball nach einem foulverdächtigen Zweikampf zu SGS-Kapitän Samuel Stähler, der den Ball einmal aufkommen ließ und diesen per Sonntagsschuss aus 25 Metern am machtlosen Torhüter ins rechte Eck schickte – 0:1 (48.). Wenige Minuten später – man kannte es noch aus dem Heimspiel gegen den FCA Niederbrechen – folgte die Ernüchterung. Nach einer SVM-Ecke Maurizio Silvas, klärte der herauslaufenden SGS-Schlussmann Nicholas Schardt den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Tobias Meyer sagte per Kopf artig "Danke" - 1:1 (51.). Bis zu diesem Zeitpunkt hatte wenig dafür gesprochen, dass die Gastgeber zum Torerfolg hätten kommen können. Der Tabellenführer ließ sich vom Gegentreffer aber wenig beeindrucken und spielte weiter nach vorne. Nur sechs Minuten später belohnte sich Philipp Freppon für seine Leistung und machte nach einer Einzelleistung das 2:1 für die "Wassermänner". Zwischen der 63. und 66. Spielminute hätte Freppon dann das Spiel entscheiden können, doch dreimal scheiterte er mit seinen Abschlüssen am starken Felix Schermuly, der mehr und mehr über sich hinauswachsen sollte. Dann kam es, wie es im Fußball eben kommen muss. Wer vorne die Chancen nicht nutzt…. SVM-Akteur Ricardo Silva setzte sich auf der rechten Angriffsseite durch und bediente Maurizio Silva, der den Ausgleich erzielte; wieder konnte die SGS-Defensive das Spielgerät nicht rechtzeitig klären (70.). In den Schlussminuten tat die SG Selters alles dafür, doch noch den Sieg mitzunehmen, doch Moritz Steul (78.) und der eingewechselte Justin Wolter (85.) scheiterten am Torhüter. Am Ende konnte sich der Ligaprimus noch bei seinem Torhüter bedanken, der zweimal überragend gegen Maurizio Silva parierte (82., 90.+1).

Nach Abpfiff von Schiedsrichter Sercan Künkör stand das zweite Unentschieden der Saison fest, dass sich die Mengerskirchener auch irgendwo verdient hatten, zweifelsfrei aber im Glück waren, dass bei Stand von 1:2 die Entscheidung gleich mehrfach versäumt wurde. Die SG Selters führt zwar auch nach neun gespielten Partien ungeschlagen die Kreisoberliga an, musste sich aber zurecht darüber ärgern, dass sie nicht zwei Punkte mehr aus dem Westerwald mitgenommen hatte.

Am kommenden Donnerstag geht es im vorerst letzten Spiel des Jahres auf dem Niederselterser Rasesn gegen den SC Offheim, ehe der Spielbetrieb dann am kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen den VfR 07 Limburg nach Oberselters wechselt.

Mengerskirchen: Schermuly, Zenbil, Meyer, M. Silva, C. Silva, Capli, Kühmichel, Heinrichs, R. Silva, Busch, Wagner - Selters: Schardt, M. Stähler, Toffeleit, Müller, S. Stähler, Vollbracht, Maurer, Steul, Freppon, Walli, Schmidt (Wolter) - SR: Künkör (Haiger) - Tore: 0:1 Samuel Stähler (48.), 1:1 Tobias Meyer (51.), 1:2 Philipp Freppon (57.), 2:2 Maurizio Silva (70.) - Zuschauer: 80.

   

Kalender  

Oktober 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
   
Keine Termine
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER