Vor dem Gastspiel bei Kellerkind TSG Oberbrechen II war klar: Ein Auswärtssieg für die SG Selters II und der Vorsprung auf Verfolger SC Dombach würde satte neun Zähler betragen. Im Nachbarschaftsduell macht der Spitzenreiter von der ersten Minute an klar, wer Herr im Haus ist. Zwar legen die Selterser Reservisten keine atemberaubende Vorstellung hin, für einen lockeren 3:0-Sieg reicht es aber dennoch.

Die Ausrichtung der Gastgeber war klar: Tief in der Defensive stehen, die Räume möglichst schließen und durch Konter zum Erfolg kommen. Ab und an wackelten die Gäste bei Ballverlusten, die solide Abwehrarbeit der Gäste sorgte aber dafür, dass SG-Keeper Niklas Muth während der ersten 45 Minuten keine Ballberührung mit den Händen vollziehen musste. Bereits nach fünf Minuten ergab sich für Selters II die erste Gelegenheit, als Christian Roos nach einem Freistoß von Luca Jeck etwas überrascht am langen Pfosten nur unzureichend zum Abschluss kam (5.). Die Mannschaft von Lars Gendritzki war turmhoch überlegen, machte sich das Leben mit vielen langen Bällen aber zunächst etwas schwer. Dennoch folgten Torchancen: Henning Gotthardt schoss aus 18 Metern saftig knapp drüber (10.), und Felix Vormann scheiterte nach feinem Doppelpass freistehend an TSG-Schlussmann Tristan Wagner (14.). Die Überlegenheit der Gäste schlug sich dann bald in Zählbares um: Henning Gotthardt servierte einen Freistoß aus dem Halbfeld auf den kurzen Pfosten, wo Philipp Freppon technisch fein zum 0:1 einschoss (23.). Der Treffer gab dem Tabellenführer weitere Sicherheit: Jannis Gattinger zielte aus 25 Metern etwas zu hoch (33.) und Henning Gotthardt tauchte nach einem Alleingang frei vor Tristan Wagner auf, fand in Selbigem aber seinen Meister. Wie gut die Gäste kombinieren können, vorausgesetzt man lässt sie, zeigte Minute 37:  Calvin Rossel spielte mit Christian Roos einen einfachen Doppelpass und der Defensivakteur war frei durch - 0:2. Nur 120 Sekunden später wurde Felix Vormann im TSG-Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Christian Roos erlaubte sich jedoch den Luxus, mit seinem Elfmeter an Tristan Wagner zu scheitern (39.).

Nach Wiederbeginn änderte sich nichts. Die Selterser Reservisten hatten weiterhin alles im Griff, wirkten aber nicht mehr zielstrebig genug. Bis auf einen 25-Meter-Lattenschuss von Marcel Freisinger (52.) ließen die Einheimischen nichts zu. Erst in der 66. Minute wurde es noch einmal erwähnenswert: Felix Vormann erlief ein ziemlich steiles Zuspiel, brachte seine Flanke von der Torauslinie perfekt getimt auf den Schädel von Christian Roos, der zum 0:3 einnickte. In der Endphase hätten die Gäste das Ergebnis noch weiter in die Höhe schrauben können, doch Moritz Knödler verfehlte auf Zuspiel von Felix Vormann den vierten Treffer (89.). Sieben Zeigerumdrehungen zuvor kam die TSG dann zu ihrer ersten und einzigen Torchance, doch Sebastian Böhm zielte links am Tor vorbei (82.).

Nach Abpfiff des souveränen Schiedsrichters Hubert Engelhart stand ein zu jederzeit ungefährdeter Sieg des Spitzenreiters. Selters II genügte an diesem Tag eine eher durchschnittliche Leistung, um den Vorsprung an der Tabellenspitze auf neun Punkte auszubauen.

Am kommenden Sonntag geht es für die SGS II mit dem Heimspiel gegen den FCA Niederbrechen II weiter.

   

Kalender  

Juni 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
   
Keine Termine
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER