Nach dem doch sehr durchwachsenen 1:1-Auftakt beim SC Offheim wartet mit dem VfR 07 Limburg das Team, das den "Wassermännern" in der Vorwoche den vierten Tabellenplatz "geraubt" hat. Selters zeigt sich vor allem taktisch stark verbessert und lässt die Domstädter bis auf einige Phasen nie richtig ins Spiel kommen. Benjamin Maurer sorgt bereits nach gut 20 Minuten für das goldene Tor, das den Seltersern den hauchdünnen 1:0-Erfolg beschert.

Die Gastgeber kamen gut in die Partie und machten den spielstarken Limburgern von der ersten Minute an das Leben schwer. Zwar blieben Torchancen zunächst aus, doch das Gros der Zweikämpfe gehörte der SGS. Limburg 07 produzierte häufig zu viele Ungenauigkeiten und wirkte in der Offensive ohne Wucht. Gut zwanzig Minuten waren vorüber, als Benjamin Maurer von Moritz Steul angespielt wurde, sich ein Herz fasste und das Spielgerät aus gut 20 Metern platziert ins rechte Toreck setzte - 1:0 (21.), Gäste-Keeper Jan Darda blieb nur das Nachsehen. Auch danach blieben die Platzherren griffiger und arbeiteten im Kollektiv sehr gut gegen den Ball. Zweimal wurde es noch ansatzweise gefährlich: Auf der einen Seite strich Jan Hendrik Pabsts 18-Meter-Schuss knapp rechts vorbei (28.), auf der anderen Seite verzog Andre Nemirowitsch auf Zuspiel von Ahmet Yesiltas (33.).

Nach Wiederbeginn war klar, dass sich die Gäste steigern mussten, um noch etwas Zählbares mitzunehmen. Das taten sie auch, allerdings hätten die "Wassermänner" bereits in den ersten zehn Minuten die Partie vorentscheiden können. Zunächst flog eine Direktabnahme von Dominic Voss knapp am rechten Torpfosten vorbei (52.), 180 Sekunden später war Benjamin Maurer nach feinem Pass durch die Gasse von Yannik Walli alleine Richtung Gästetor unterwegs, verfehlte jedoch ebenfalls das Objekt der Begierde (55.). Die erste richtige Torchance der Elf von Trainer Tatarenko datierte aus Minute 57, als Marco Weis mit tollem Pass Audrey Lumoneka freispielte, sein Schuss jedoch doch recht deutlich daneben ging. Plötzlich waren die Limburger da: Der eingewechselte Soltan Qurbani brachte spürbar frischen Wind und stand zweimal im Fokus. Zunächst verkürzte SG-Torhüter Nicholas Schardt geschickt den Winkel (59.), wenig später zielte Qurbani aus zentraler Position etwas zu hoch (62.). Limburg versuchte fortan mit Vehemenz zum Ausgleich zu kommen, allerdings erledigte die heimische Defensive die Aufgaben mit Bravour. Als die Heimelf in der Nachspielzeit unverständlicherweise in einen Konter lief, hätte es beinahe 1:1 gestanden: Nach langem Ball auf Audrey Lumoneka legte der Außenspieler quer, doch sein Bruder Jonas setzte die Kugel um Haaresbreite neben den linken Pfosten (90.) - Selters durfte durchatmen.

Nach Abpfiff des zwar kleinlichen, aber dennoch sehr guten Schiedsrichters Christian Grieninger stand ein knapper Heimsieg, der aufgrund der ersten Halbzeit auch in Ordnung ging. Die Gäste wachten zu spät auf und wirkten häufig unkonzentriert. Durch den Sieg tauschten beide Mannschaften wieder die Tabellenplätze.

Am kommenden Sonntag gastiert die SG Selters beim VfL Eschhofen.

   

Kalender  

Mai 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31
   
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER