SGS Senioren  

   

SGS AH  

   

SGS Frauen  

   

SV Oberselters  

   

SV Niederselters  

   

Kalender  

November 2018
S M T W T F S
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
   

Bei der SG Selters läuft es nach wie vor wie geschmiert. Gegen die SG Villmar/Aumenau II feiert das Team von Lars Gendritzki den neunten Sieg hintereinander. Nach einem Blitzstart mit drei Toren in zehn Minuten stellt der Favorit allerdings das Fußballspielen ein und lässt den Tabellenletzten gewähren. Erst im zweiten Durchgang wird es beim 6:1 standesgemäß.

Nach gerade einmal zehn Minuten mussten die Gäste ein Debakel befürchten. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Gastgeber bereits 3:0 vorne. Christian Roos schnürte nach Zuspielen von Luca Jeck und Florian Philippsen den frühen Doppelpack (2., 8.). Wiederum nur 120 Sekunden später scheiterte Nico Rossel an Torhüter Robin Kessler, doch Florian Philippsen staubte ab und sorgte für den dritten Treffer. Nicht zum ersten Mal mit einer komfortablen Führung im Rücken stellte der Tabellenführer ab diesem Zeitpunkt das Fußballspielen komplett ein. Lange Bälle ins Nivana, etliche Ballverlust und Stockfehler waren die Folge. Der Tabellenletzten spürte, dass in diesen Momenten etwas gehen könnte. Niklas Muth lenkte einen tückischen 16-Meter-Schuss Vincenzo Schillacis zur Ecke (15.). Weil Selters II vor allem gegen Ende der ersten Hälfte um einen Gegentreffer bettelte, erfüllte die SG Villmar/Aumenau diesen "Wunsch": Nach Flanke von Vincenzo Schillaci bedankte sich Michele Ritter mit dem Anschlusstreffer zum 3:1 (38.). Die Platzherren hatten bis auf einen Schuss von Luca Jeck, der über das Tor strich, wenig zu bieten.

Das änderte sich dann aber im zweiten Durchgang. Der Spitzenreiter machte sich das Leben einfacher, ließ den Ball nun besser laufen und kam schon bald zur Entscheidung: Ein sehenswerter Spielzug über Christian Roos und Tom Maurer landete bei Florian Philippsen, der mit Hilfe des Innenpfosten zum 4:1 vollendete (53.). Apropos Innenpfosten: Selbiger stand den "Wassermännern" zehn Minuten später noch einmal Pate, als Henning Gotthardt von der Seitenauslinie eine Flanke schlug, das Spielgerät lang und länger wurde und sich über Torwart Robin Kessler hinweg ins Netz senkte - 5:1 (63.). In den letzten zwanzig Minuten hätte das Team von Lars Gendritzki, der zur Pause den verletzt ausgeschiedenen Niklas Muth im Tor vertreten musste, den Sieg noch höher gestalten können, letztlich fehlte es aber an der letzten Konsequenz im Abschluss. Lediglich Luca Jeck, der kompromisslos vollendete, brachte den Ball noch einmal über die Linie - 6:1 (88.).

Am Ende stand ein auch in der Höhe verdienter Sieg der Gastgeber, der aber erst im zweiten Durchgang seine Gerechtigkeit erfuhr.

Bei mittlerweile einem ausgetragenen Spiel mehr als der Tabellenzweite stehen für die SG Selters II nun sieben Punkte Vorsprung. Am kommenden Sonntag kommt es dann zum Gipfeltreffen beim SC Dombach.

   

Suche in allen Seiten  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER