SGS Senioren  

   

SGS AH  

   

SGS Frauen  

   

SV Oberselters  

   

SV Niederselters  

   

Kalender  

November 2018
S M T W T F S
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
   

Nach fünf unbesiegten Spielen in Serie erwartet die SG Selters den SC Offheim zum ersten von zwei Duellen binnen sieben Tagen. Die "Wassermänner" profitieren dabei von einem Blitzstart und machen auch in der Folge aus nahezu jeder Torchance das Optimum. Offheim, das zwar zu keiner Zeit aufsteckt, bleibt am Ende aber doch vieles schuldig. Selters darf sich letztlich über einen 4:1-Sieg, und damit verbunden über den vorläufig zweiten Tabellenplatz freuen.

Wenn man sich einen Start in ein Fußballspiel aussuchen darf, dann dürfte es in etwa ein solcher gewesen sein: Dominic Voss war Empfänger des ersten Einwurfs im Spiel, "wurschtelte" sich in Christian Roos-Manier durch den Strafraum und schloss ins rechte Eck zum ganz frühen 1:0 ab (2.). Die in dieser Saison noch so gar nicht angekommenen Gäste wirkten fortan etwas verunsichert und hatten vor allem dann Probleme, wenn der Spielaufbau früh gestört wurde. Die Unsicherheiten der SCO-Defensive setzten sich fort: Nach einem Pass von Dominic Voss unterlief Mariusz Komorek ein Missgeschick, Benjamin Maurer scheiterte an Torhüter Lukas Litzinger, doch Yannik Walli schlenzte das Spielgerät unter die Latte des verwaisten Tores - 2:0 (13.). Erst danach kamen die "Bären" etwas besser ins Spiel, hatten mehr Ballbesitz zu verzeichnen, bissen sich aber immer wieder an der vielbeinigen und kompromisslosen Selterser Defensive die Zähne aus. In dieser Phase hatten die Einheimischen zu wenig Entlastung, durften sich aber über den nächsten Fehler in Offheims Hintermannschaft freuen: Nach einem Freistoß von Nils Toffeleit waren sich Keeper Litzinger und sein Abwehrmann uneinig, Moritz Steul sagte artig Danke und hob das Leder zum 3:0 in die Maschen (31.). Die Gäste hatten im ersten Akkord lediglich einmal so richtig Gefahr ausgestrahlt, als SG-Torhüter Niklas Muth bei einem Drehschuss von Christian Groß zur Stelle war. Apropos Christian Groß: Der Spielgestalter hatte nach einer Fehlentscheidung zu Unrecht die Gelbe Karte gesehen, leistete sich dann aber im Mittelfeld ein heftiges Foul an Samuel Stähler (36.) - da hatte er freilich großes Glück.

Trotz der klaren Halbzeitführung musste man den Gästen hoch anrechnen, dass sie sich zu keiner Zeit ihrem Schicksal ergeben hatten. Von der ersten Minute nach Wiederbeginn versuchte der SCO sein Möglichstes, doch der Ertrag blieb extrem bescheiden. Stattdessen der nächste Nackenschlag: Selters führte einen Freistoß schnell aus, Moritz Steul schickte mit ganz feinem Pass Yannik Walli auf die Reise, der seinem Bewacher enteilte und gekonnt per Lupfer über Torwart Litzinger hinweg auf 4:0 stellte (49.). Vier Chancen - vier Tore, für die Platzherren lief es wie am Schnürchen. Selters zog sich nun noch deutlicher zurück und überließ den Gästen das Spiel. So richtig gefährlich wurde es aber eigentlich nie, denn die Defensive der Gastgeber verteidigte nach wie vor kompromisslos. Um zum Ehrentreffer zu gelangen, musste schon ein arg fragwürdiger Elfmeter herhalten. Schiedsrichter Önder Colak ließ sich von einem lauten Schrei Daniel Klaus' nach zwar hartem aber fairen Körpereinsatz von Richard Müller beeinflussen und zeigte auf den ominösen Punkt. Christian Groß ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und markierte das 4:1 (78.). Vielmehr passierte anschließend nicht mehr.

Am Ende feierte die SG Selters einen verdienten Sieg gegen eine Offheimer Mannschaft, der es im Offensivbereich an Durchschlagskraft fehlte, und die hinten zu viele Fehler - vor allem im ersten Abschnitt - produzierte. Dem verletzten Akteur der Bären wünscht die SG Selters auf diesem Wege gute Besserung.

Bereits am kommenden Sonntag reist die SGS zur SG Weinbachtal.

   

Suche in allen Seiten  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER