SGS Senioren  

   

SGS AH  

   

SGS Frauen  

   

SV Oberselters  

   

SV Niederselters  

   

Kalender  

September 2018
S M T W T F S
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
   

Nach dem doch eher als holprig zu bezeichnenden Saisonstart findet die SG Selters II rechtzeitig zur Oberselterser Kerb wieder in die Spur. Gegen Aufsteiger OSV Limburg wirkt das Spiel zunächst träge, ehe im zweiten Durchgang beim 4:0 für klare Verhältnisse gesorgt wird. Zumindest bis zum Mittwochabend dürfen sich die "Wassermänner" Tabellenführer nennen.

In den Anfangsminuten waren die Platzherren noch so gar nicht auf dem Platz. Die Osmanen gewannen das Gros der Zweikämpfe und wirkten bis zum Strafraum bissiger. Spätestens in der gefährlichen Zone war dann aber meist Endstation. Je länger das Spiel dauerte, desto besser kamen die Selterser Reservisten auf Touren. Die erste große Chance ergab sich, als Jannis Gattinger mit langem Ball Florian Philippsen suchte, der auf Christian Roos ablegte, doch der Stürmer hatte kein Zielwasser getrunken, so dass das Spielgerät doch deutlich vorbei ging (17.). Ansonsten waren Torraumszenen beidseitig rar gesät. Die Akteure neutralisierten sich weitgehend, hatten allerdings auch viel zu viele Ballverlust und deutlich zu wenig Tempo in ihrem Spiel. Für das Highlight der ersten Halbzeit sorgte dann aber Moritz Knödler, der die Gastgeber mit einem platzierten und ebenso schönen 16-Meter-Schuss in den Winkel auf die Siegerstraße brachte - 1:0 (32.).

Unmittelbar nach Wiederanpfiff zeigten dann auch die Gastgeber, wie gut sie kombinieren können. Nach einem Doppelpass mit Christian Roos flankte Maximilian Stähler maßgenau auf den zweiten Pfosten, wo Tom Maurer den Ball optimal für Florian Philippsen bereit stellte, der nur noch einschieben musste - 2:0 (48.). Schon zu diesem Zeitpunkt fühlte sich die Führung wie eine Art Vorentscheidung an, denn der Liga-Neuling wirkte in der Offensive zu harmlos. Und wenn es dann doch mal hätte gefährlich werden können, wirkte die gute Defensive um Tim Großheim sattelfest. Einmal brannte es dann aber doch lichterloh: Nachdem Torhüter Nicolas Keim gegen den hart, aber nicht unfair einsteigenden Emre Nas den Kürzeren zog, hätte Mohammed El Aiwat verkürzen können, der Schuss ging aber deutlich über das verwaiste Objekt der Begierde (65.). Spätestens ab diesem Zeitpunkt hatten die Einheimischen alles im Griff. Der OSV setzte alles auf eine Karte und öffnete seine Pforten. Nachdem Christian Roos auf Zuspiel von Tom Maurer noch freistehend drüber schoss, sorgte Fabian Fuchs nach einem sehenswerten Slalom für das endgültig beruhigenden 3:0 (76.). Fortan war das Spiel geprägt von etlichen Foulspielen, so dass kein rechter Spielfluss mehr aufkommen wollte. Moritz Knödler traf für die Hausherren noch den Pfosten (83.), ehe Christian Roos nach Querpass von Tobias Reifert den 4:0-Schlusspunkt besorgte.

Am Ende gab es am verdienten Heimsieg eigentlich nie so wirklich einen Zweifel. Selters II erwischte zwar nicht unbedingt seinen besten Tag, doch der OSV Limburg erwies sich an diesem Abend nicht als eine Mannschaft, die so richtig hätte gefährlich werden können. Für die Selterser "Zweite" steht nach sieben Punkten aus vier Spielen erst einmal Kirmes an.

Das nächste Liga-Spiel steht für die SGS II erst am 16. September gegen die SG Villmar/Aumenau II an.

   

Suche in allen Seiten  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER