SGS Senioren  

   

SGS AH  

   

SGS Frauen  

   

SV Oberselters  

   

SV Niederselters  

   

Kalender  

November 2018
S M T W T F S
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
   

Nach den Siegen gegen die SG Niedershausen/Obershausen (2:0) und beim VfR 07 Limburg (2:1) will die SG Selters ihre perfekte Woche mit einem "Dreier" bei der SG Merenberg krönen. Das Unterfangen gelingt trotz einer nicht immer souveränen Leistung am Ende verdient. Beim 2:0-Sieg ebnet Moritz Steul den Weg, ehe Alexander Vollbracht den "Deckel" drauf macht. Für Selters ist es nach zehn Jahren der erste Sieg in Merenberg.

Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und schnürten die Merenberg in deren Hälfte ein. Nach 120 Sekunden hätte es schon 0:1 heißen können, doch Torwart Juri Jusmann faustete das 16-Meter-Geschoss Moritz Steuls aus der Gefahrenzone. Glück hatten die Einheimischen wenig später, als ein Klärungsversuch beinahe im eigenen Netz gelandet wäre, doch der Innenpfosten stand Pate (7.). Nach starken ersten 15 Minuten kamen die Platzherren allmählich besser ins Spiel. Das lag mitunter auch daran, dass die Selterser die Zweikämpfe mehr und mehr aus der Hand gegeben hatten. Rene Fiedler gab im Anschluss an einen Eckball den ersten Warnschuss ab, der auf dem Tordach landete (17.). Dann waren wieder die "Wassermänner" an der Reihe, als Jan Hendrik Pabst Spielertrainer Moritz Steul in Szene setzte, doch wiederrum war Juri Jusmann  zur Stelle (24.). Fortan hatten die Gastgeber etwas Oberwasser, was sich auch in zwei guten Gelegenheiten widerspiegelte: Zweimal war Maximilian Hoffmann im Brennpunkt, als er zunächst einen Drehschuss knapp rechts vorbei setzte (40.), wenig später aus 16 Metern das Objekt der Begierde knapp verfehlte (42.).

Der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag, bei dem die Selterser eigentlich hätten in Führung gehen müssen: Nach einem Angriff über Dominic Voss und Yannik Walli schoss Alexander Vollbracht nach dem Querpass freistehend über den Kasten (47.). Selters wurde nun besser, hatte aber nach einer knappen Stunde gehöriges Glück, als Falko Becker im Strafraum hauchzart neben den linken Pfosten zielte (58.), und Michael Pinocy wenig später aus halblinker Position an der Fußabwehr Nicholas Schardts scheiterte (62.). Dann aber kamen die immer besser werdenden Selterser zum Erfolg: Alexander Vollbracht spielte Moritz Steul frei, der das Spielgerät von der Strafraumgrenze ins rechte Eck schlenzte - 0:1 (65.). Der Treffer gab Sicherheit, auch wenn sich immer mal wieder Nachlässigkeiten oder Querschläger einschlichen. Einen davon hätte Michael Pinocy beinahe zum 1:1 genutzt, doch der Schuss landete am Außennetz (72.). Die SGS hätte dann schon früher den Sack zumachen können, doch nach einer schlecht geklärten Flanke schoss Alexander Vollbracht unbedrängt drüber (75.). Was der Offensivakteur in dieser Situation noch versäumte, machte er acht Minuten vor dem Ende besser: Merenberg reklamierte wild Abseits, als ein feiner Spielzug über Benjamin Maurer und Moritz Steul bei Vollbracht landete, der kompromisslos die Entscheidung besorgte - 0:2 (82.). 180 Sekunden später hätte Dominic Voss sogar weiter erhöhen können, doch nach Vorarbeit von Nils Toffeleit vereitelte Juri Jusmann stark aus kurzer Distanz (85.). Hand auf's Herz: Das wäre das Guten auch wahrlich zu viel gewesen.

Nach Abpfiff des guten Schiedsrichters David Bräuer stand ein am Ende gerechter Auswärtssieg der Selterser, der aber dennoch lange Zeit am seidenen Faden hing. Die Merenberger hatten trotz personeller Probleme ebenfalls ihre Chancen, doch die Defensive der Gäste verdiente sich insgesamt wieder ein Sonderlob. Drei Gegentore nach fünf Spielen sind zudem auch ein eindeutiges Zeichen.

Bereits am kommenden Mittwoch bestreitet die SG Selters ihr vorgezogenes Kirmesspiel gegen den VfL Eschhofen.

   

Suche in allen Seiten  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER