SGS Senioren  

   

SGS AH  

   

SGS Frauen  

   

SV Oberselters  

   

SV Niederselters  

   

Kalender  

August 2018
S M T W T F S
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31
   

Nach zuletzt drei Heimniederlagen in Serie stehen die Vorzeichen vor der Partie gegen die SG Niedershausen/Obershausen denkbar schlecht. Gleich sieben Spieler fallen auf, was zwei Spieler aus der Reserve und zwei Akteure aus den A-Junioren auffangen. Selters schlägt sich tapfer, ist keinesfalls die schlechtere Mannschaft, rennt aber wieder einem überflüssigen Rückstand hinterher. In der zweiten Halbzeit rettet Alexander Vollbracht ein 1:1-Unentschieden, das zugegebenermaßen nicht wirklich einkalkuliert war.

In Nieder- und Oberselters sehnt man das Saisonende herbei, denn die Akteure laufen auf der letzten Rille. Die extrem angespannte Personalsituation raubt den Seltersern aber auch wirklich die allerletzten Körner. Dennoch kamen die Gastgeber sehr gut ins Spiel, wirkten bissig und in den Zweikämpfen präsent. Die zurecht hoch gelobte Offensive der Kallenbachtal-Elf wirkte aber irgendwie nicht ganz bei der Sache und erarbeitete sich keine klare Torchance. Gerade als die Platzherren eine sehr gute Phase für sich beanspruchten folgte der Nackenschlag: Nach einem Befreiungsschlag unterlief der heimischen Defensive ein folgenschwerer Fehler, den Felix Klaner im Stile eines Torjägers zum 0:1 ausnutzte (18.). Selters ließ sich nicht beirren und hatte durch Nils Toffleits 20-Meter-Schuss, der knapp rechts vorbei rauschte, die erste gefährliche Offensivaktion (22.). Ansonsten blieben Highlights rar gesät. Einmal aber wurde es vor der Pause noch interessant: Nach einer Ecke von Samuel Stähler köpfte Dominic Voss das Spielgerät aus kurzer Distanz völlig freistehend per Aufsetzer am linken Winkel vorbei (34.).

Auch nach Wiederbeginn änderte sich am Spielverlauf wenig. Niedershausen/Obershausen blieb vor allem im Spiel nach vorne vieles schuldig. Schlecht für die "Wassermänner" zudem die Tatsache, dass Dominic Voss verletzungsbedingt in der Kabine bleiben musste. Die Hoffnung auf einen Punktgewinn wurde folglich nicht größer, doch die SGS lieferte einen großen Kampf. Nach einem neuerlichen Platzfehler, gefühlt der sechshundertste im vierten Heimspiel, hätten die Gäste erhöhen können, doch der eingewechselte Marcel Becker schoss nach Vorarbeit von Marvin Kretschmann über den Kasten (60.). Die Antwort folgte auf der Gegenseite: Richard Müllers Klärungsversuch landete in den Füßen von Alexander Vollbracht, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, den Bewachern enteilte und überlegt zum 1:1 abschloss (62.). Nur drei Zeigerumdrehungen später witterten die Gastgeber sogar mehr, denn Kamil Heblik sah nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte - angesichts der Tatsache, dass Nils Toffeleit vermutlich durch gewesen wäre, eine zwar harte, aber dennoch vertretbare Entscheidung des Unparteiischen. Folglich schenkten sich beide Teams nichts, auch wenn die großen Torgelegenheiten ausblieben. Einzig erwähnenswert Marcel Beckers 16-Meter-Schuss, den SG-Keeper Nicholas Schardt mit den Fingerspitzen über das Objekt der Begierde lenkte (79.). Ansonsten blieb die Fehlerquote beider Defensivreihen gering, sodass es bei der Punkteteilung bleiben sollte.

Nach Abpfiff von Schiedsrichter Devin Kakmaci, der beiderseits eine vielleicht etwas zu lange Leine gewährte, stand ein Punkt, den sich die Selterser redlich verdient hatten. Die Tatsache, dass Ausfälle jederzeit kompensiert werden können, lässt die Verantwortlichen optimistisch in die letzten vier Spiele blicken.

Bereits am Sonntag gastiert die SG Selters bei der SG Oberlahn.

   

Suche in allen Seiten  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER