23.11.2013 JSG Selters/Erbach   -  FSV Winkel                    0:2 (0:0)

Bereits vor Spielbeginn wurde es hektisch in Oberselters, der Schiedsrichter und der Trainer aus Winkel wollten die in der Gruppenliga vorgeschriebenen Spielfeldmaße nicht akzeptieren. Erst nach dem der Klassenleiter eingeschaltet wurde, konnte auch auf dem abgegrenzten Spielfeld angepfiffen werden.
Das Spielgeschehen spielte sich vorwiegend im Mittelfeld ab, Torraumszenen waren Mangelware.
Die JSG setzte nach Balleroberung auf schnelle Konter und kam dabei durch Justin Wolter in der 15. Minute zum ersten, aber harmlosen Abschluss. Ein Abpraller der Hintermannschaft von Winkel landete auf dem Aluminiumgestänge des Tores von Winkel. Dies war aber auch die einzige Chance für die Gastgeber in der ersten Hälfte. Die Gäste aus Winkel, die noch drei Tage zuvor siegreich beim Tabellenführer German Weilbach  waren, hatten in der gesamten ersten Halbzeit dagegen keine nennenswerte Torchance!
Eine Einzelleistung  eines Gästespielers sorgte dann in der 44. Minute für die spielentscheidende Szene des Matches. Im Mittelfeld setzte er sich gegen mehrere zu passiv agierende JSG-Akteure durch und konnte auch noch im Nachschuss, ohne entscheidend gestört zu werden, den Führungstreffer für Winkel erzielen.  
Das Tor zum 0:2, kurz vor Spielende, resultierte aus einem zweifelhaften Elfmeter und war nicht mehr entscheidend für den Spielverlauf.  Diesmal wurde die JSG Selters/Erbach für die hohe Laufbereitschaft und den kämpferischen Einsatz leider nicht belohnt!
Das der DFB zur Zeit besonderen Wert darauf legt, damit der Umgang von Eltern, Betreuern und Zuschauern gegenüber den Schiedsrichtern bei Jugendspielen respektvoll und angemessen verläuft, ist bei einigen unangebrachten Äußerungen der Gästeeltern nicht verwunderlich!

17.11.2013  VFB Unterliederbach  -  JSG Selters                  0:0

Die JSG Selters/Erbach zeigte nach dem herben Rückschlag, mit der Niederlage gegen die JSG Brechen, Moral und erkämpfte sich bei den spielstarken Unterliederbachern ein gerechtes Unentschieden.
Die Umstellungen bei der JSG, Mark Freihube in der Viererkette und Johann Kremer im defensiven Mittelfeld zeigten Wirkung. Von Spielbeginn an konnte die JSG das Spiel offen gestalten. Auf beiden Seiten kam es aber, außer zu einigen Eckbällen, zu keinen gefährlichen Torraumszenen. Die Torhüter verlebten in der ersten Hälfte einen ruhigen Nachmittag.
Auch in der zweiten Hälfte wurde seitens der JSG alles in die Waagschale gelegt und die Räume mit enormen läuferischen Aufwand für die Gastgeber zugelaufen und auf den einen oder anderen Konter gelauert. Doch außer einem Freistoß für die JSG, der knapp am Tor vorbeischrammte, fehlte letztlich im Sturm die nötige Durchschlagskraft. Unterliederbach baute gekonnt ihr Spiel bereits aus der eigenen Abwehr auf und die Stürmer der JSG mussten des Öfteren die Mittelfeldspieler  in der Rückwärtsbewegung unterstützen.  Doch auch bei den Gastgebern kam es außer, einem Lattentreffer, zu keiner gefährlichen Situation für das Gehäuse der JSG. Das Unentschieden war der gerechte Lohn für eine tolle kämpferische und läuferische Mannschaftsleistung! Nennenswert noch die starke Leistung von Alexander Lawaczek, der souverän seine Zweikämpfe gewann und im Spielaufbau enorme Sicherheit ausstrahlte.

10.11.2013 JSG Selters/Erbach  -  SV Wehen-Wiesbaden                 1:4 (1:1)

Die JSG setzte die Anweisungen der Trainer von ersten Minute des Spieles sofort um. Das Aufbauspiel der Gäste wurde schon in deren Hälfte durch laufintensives Forechecking der Stürmer der JSG unterbunden und der SV Wehen konnte fast nur noch mit langen Bällen aus der Abwehr agieren. Bei einem missglückten Querpass auf einen Verteidiger aus Wehen konnte Luis da Conceicao diesen Ball ablaufen und mit einem herrlichen Schlenzer ins lange Toreck die 1:0 Führung für die JSG Selters/Erbach erzielen. Dies war bereits sein 8. Saisontreffer.  Einer der Besten im Team der JSG, Justin Wolter, konnte kurz darauf bei einem Alleingang fast die Führung ausbauen. Er legte sich jedoch den Ball ein wenig zu weit vor und der Gästetorwart konnte die Eins-zu-Eins-Situation  im letzten Moment entschärfen. Die Führung der JSG hielt nur bis zur 13. Spielminute. Ein Elfmeter für Wehen sorgte für den 1:1 Ausgleichstreffer. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.
Konnte die JSG das Spielgeschehen in der ersten Hälfte noch gleichwertig gestalten, so wurde die spielerische Dominanz des SV Wehen in der zweiten Hälfte von Minute zu Minute größer. Die JSG kam nur noch vereinzelt zu Entlastungsangriffen. Folgerichtig fiel nach einer Ecke eine Viertelstunde vor Spielende die 2:1 Führung für Wehen.  In den Schlussminuten kassierte die Mannschaft aus Selters/Erbach noch zwei weitere Gegentreffer zum 1:4 Endstand. Das Ergebnis fiel nach Meinung vieler  Zuschauer um zwei Tore damit zu hoch aus. Die JSG setzte alles in die Waagschale was Ihnen zur Verfügung stand. Am Ende verlor man gegen eine Regionalauswahl  aus Wehen nach großer kämpferischer und läuferischer Leistung klar mit 1:4. Bester Spieler auf dem Feld war der JSG Keeper, Clemens Heinrich, der etliche sogenannte Hundertprozentige entschärfte und ein sicherer Rückhalt für die JSG damit war.

 

12.11.21013 JSG Brechen  -  JSG Selters/Erbach                        1:0 (1:0)

Die JSG Selters/Erbach hatte das erste Mal in dieser Saison alle Spieler an Board, einschließlich der Spieler, Justin Wolter und Alexander Lawaczeck, aus den anderen D-Juniorenmannschaften der JSG Selters und Erbach. Ohne deren Mitwirkung und dem unermüdlichen  Einsatz dieser Spieler hätte man in der Vergangenheit des Öfteren kaum  den Spielbetrieb in der Gruppenliga aufrechterhalten können! Doch auch dieser positive Umstand konnte die schlechteste Saisonleistung bis dato nicht verhindern. Die JSG Brechen war der Gastmannschaft von der Einstellung und dem kämpferischen Willen, dieses für beide Mannschaften extrem wichtige Spiel zu gewinnen, haushoch überlegen. Von Anfang an ließ sich die JSG Selters/Erbach von der Hektik anstecken. Sauber vorgetragene Spielzüge kamen gar nicht oder nur in Ansätzen zu Stande. Es gingen viele Bälle bereits im Spielaufbau verloren und konnte sich ein Spieler der Selterser doch mal durchsetzen, war kein Stürmer in der Nähe, die Vorarbeit in Tore umzumünzen. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau von Simon Litzinger wurde der Stürmer der JSG Brechen auf die Reise geschickt und schloss gekonnt zur vielumjubelten 1:0 Führung für Brechen ab. Die Gäste waren nicht in der Lage, Druck auf das Tor der Heimmannschaft auszuüben, jeder zweite Ball landete bei den Gastgebern, jeder Zweikampf, ob auf der rechten Seite bei Luis da Conceicao oder der linken Seite, bei Tristan Römer, gewannen die Kids aus Brechen. Gerade bei Tristan Römer fehlte jede Bindung zum Spiel der Selterser. Dies ist nicht verwunderlich, denn Tristan hat aus schulischen Gründen kaum am Trainingsbetrieb oder Spielbetrieb der JSG teilgenommen.
In der zweiten Hälfte wurde Tom Rieth aus dem Abwehrverbund herausgezogen um das Mittelfeld zu unterstützen. Doch auch dies verhalf den Gästen nicht, den Druck auf das Tor der JSG Brechen zu erhöhen. Wie schon im ersten Abschnitt war das „Spiel ohne Ball“ aus Selterser Sicht mangelhaft. Der Ballführende war meist der Leidtragende. Er hatte kaum eine Anspielstation. Die Ballverluste fingen bereits im Spielaufbau in der eigenen Hälfte an. Ob dies Erik Vormann war, der in der Defensive wirklich jeden Zweikampf gewann, dafür aber im Umschaltspiel nach vorne jeden eroberten Ball oder jedes Zuspiel ins Seitenaus oder zu den Gegenspielern beförderte oder  das sonst so spielstarke Mittelfeld und die Schaltzentrale der JSG, mit Simon Litzinger und Mark Freihube. Beide verloren fast jeden Ball im Spielaufbau und waren teilweise meterweit von ihren Gegenspielern in der Defensive entfernt.  Auch den Stürmern der JSG Selters/Erbach fehlte jegliche Durchschlagskraft. So war es bei Luis da Conceicao, der sich gegen seine Gegenspielerin im gesamten Spielverlauf einmal (Außenpfostenschuss) durchsetzen konnte, ansonsten aber abgeschaltet war und sich meist bei Spielaufbau „versteckte“. Auch Justin Wolter konnte seine enorme „Waffe“, seine Schnelligkeit,  fast nie in Torgefahr umsetzen und auch Marvin Annecke Petri, der schon einige enorm wichtige Tore für die JSG erzielte, läuft seiner guten Form der ersten Spiele weiter hinterher. Einzige Lichtblicke aus Sicht der Selterser und Erbacher Spieler waren Alexander Lawaczeck, der auf seiner linken Defensivseite die wichtigen Zweikämpfe gewann und den sauberen Pass zum Mitspieler anbrachte. Auf seiner Seite strahlte in keiner Minute des Spieles Torgefahr auf das Selterser Tor aus! Auch der schon seit Wochen in bestechender Form spielende Tom Rieth, konnte in der Abwehr, sowie später im Mittelfeld überzeugen und die vielen Löcher im Defensivverbund mit seinem enormen Einsatz stopfen.
Als Grund für den Tiefpunkt der Saison kann das kraftraubende Spiel am vergangenen Sonntag, gegen den SV Wehen, genannt werden. Jedoch die nötige Einstellung und der Siegeswille waren bei vielen Spielern der JSG Selters/Erbach einfach nicht vorhanden. Die Kids aus Brechen zeigten den Gästen, wie man mit einer ansonsten spielerisch limitierten Mannschaft, aber bedingungslosen Einsatzwillen, ein Spiel gewinnen kann!

TSG Mainz-Kastel  -  JSG Selters/Erbach                         3:1 (1:0)

Die Anfangsminuten des Spieles „gehörten“ den Gästen aus Selters und Erbach. Mehrere Eckbälle konnten aber in dieser Zeit nicht verwertet werden.  Der erste Angriff und Torabschluss der Gastgeber nach fast zehn Minuten bedeutete aber sofort die 1:0 Führung für Mainz-Kastel. Der Torschütze wurde im Mittelfeld bei der Ballannahme nicht früh genug attackiert und sein Weitschuss landete als sogenannte Bogenlampe unhaltbar für den Selterser Torhüter im oberen rechten Toreck. Wieder mal lief die JSG einem Rückstand hinterher. Bis zum Halbzeitpfiff konnten die Gäste das Spielgeschehen dann offen gestalten und sich die eine oder andere Torchance herausspielen.
In der zweiten Hälfte wurden die Gastgeber stärker und im Strafraum der JSG brannte es mehrmals lichterloh. Einmal konnte gerade noch Johann Kremer  auf der Linie nach einem Eckball retten und auch der Torwart der JSG, Clemens Heinrich, entschärfte mehrere Eins-gegen-Eins Situationen bravourös.  Ein abgefälschter Torschuss von der Strafraumgrenze bedeutete dann die vorentscheidende 2:0 Führung für Mainz-Kastel. Danach setzte die JSG noch alles daran den Anschlusstreffer zu erzielen, die Viererkette wurde aufgelöst und das Mittelfeld verstärkt. Doch bei einem Konter der Gastgeber war die Abwehr der JSG in Unterzahl chancenlos und es stand 3:0.
Den Ehrentreffer für die Gäste erzielte Matthias Laich, der einen Torwartfehler eiskalt zum 1:3 Endstand ausnutzte.

   

Kalender  

Juni 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
   
Keine Termine
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER