Süwag   

 

Herzlich willkommen auf der Homepage der SG Selters/Ts.

Die SG Selters/Ts. ist eine Spielgemeinschaft zwischen dem SV 1924 e.V. Niederselters und dem SV 1921 e.V. Oberselters.

1. und 2. Mannschaft 2019/20

Die Spielstätten der SG Selters ...

    

Sportplatz SV Niederselters (Naturrasen)   Sportplatz SV Oberselters (Kunstrasen)

 

Die SG Selters wünscht allen Aktiven, Nicht-Aktiven und Freunden ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Start in das neue Jahr 2018!

 

Neue LED-Flutlichtanlagen in Nieder- und Oberselters sind installiert

Der Sortverein Niederselters und der Sportverein Oberselters freuen sich über eine neue LED-Flutlichtanlage auf ihren Sportplätzen.

Sportplatz Oberselters              Sportplatz Niederselters
Sportplatz Oberselters                                                              Sportplatz Niederselters

Der Sportplatz des Sportvereins Niederselters sowie auch der des Sportvereins Oberselters verfügen seit einigen Wochen über ein neues, energiesparendes und umweltfreundliches LED-Flutlichtsystem. Die herkömmlichen Halogen-Metalldampflampen der Flutlichtanlagen auf den beiden Sportplätzen waren schon seit längerem in die Jahre gekommen. Wegen der enormen Wartungskosten, der schlechten Ausleuchtung und vor allem wegen des hohen Stromverbrauchs sahen sich die beiden Vereinsvorstände gezwungen, sich nach kostengünstigeren Alternativen umzuschauen und die Umrüstung auf eine moderne und hocheffiziente LED-Beleuchtung war nach allen Überlegungen die beste Lösung. Die nunmehr installierten energieeffizienten LED-Flutlichtanlagen garantieren den Sportlerinnen und Sportler der beiden Vereine eine optimale Platzausleuchtung an Trainingsabenden und bei Abendspielen. Durch die neuen LED-Fluter, die flexibel steuer- und dimmbar sind, hat sich die Lichtqualität auf den beiden Sportanlagen für jeden sichtbar deutlich verbessert. Vor allem aber werden Energiekosten von rund 70 Prozent gegenüber der bisherigen Flutlichtbeleuchtung eingespart, so dass sich die Umrüstung bereits nach wenigen Jahren für die beiden Vereine amortisiert hat.

Die gesamte Umrüstungsmaßnahme erfolgte bei beiden Vereinen in enger Abstimmung mit dem LED-Leuchten und -Fluter Hersteller LEDKon (Partner des Hessischen Fußball-Verbandes), von dem im Vorfeld ein entsprechendes Konzept erarbeitet wurde, das anschließend eine reibungslose und zügige Umsetzung der erforderlichen Baumaßnahmen ermöglichte. „Dank der sehr professionellen, fachkundigen Beratung und Unterstützung durch die Mitarbeiter von LEDKon konnten nicht zuletzt auch staatliche und kommunale Fördermittel bei beiden Vereinen in den Gesamtfinanzierungsplan einfließen und in Anspruch genommen werden“, so die Vorsitzenden der beiden Vereine, Günter Zwirner und Peter Bieker. In diesem Zusammenhang werden die Maßnahmen u. a. vom Bundesumweltministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der „Nationalen Klimaschutzinitiative“ mit 25 Prozent gefördert. Darüber hinaus wurden Fördermittel vom Land Hessen, vom Landessportbund Hessen, vom Landkreis Limburg-Weilburg sowie von den jeweiligen Kommunen (Stadt Bad Camberg bzw. Gemeinde Selters) bewilligt.

„Unsere beiden Sportanlagen bieten jetzt auch in Bezug auf die Beleuchtung modernste
Bedingungen für sportliche Aktivitäten. Durch den geringen Energieverbrauch der LED-Leuchten in Kombination mit der flexibel steuerbaren Beleuchtung schonen wir nachhaltig die Umwelt und sparen auf Dauer erheblich an Stromkosten“, so das Fazit von  Günter
Zwirner und Peter Bieker.

 

 

Nationale Klimaschutzinitiative
 
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

VON MARIUS SCHÖNHERR

 

SG Taunus - SG Selters II 1:0 (1:0).

 

Nach dem ärgerlichen 0:2 gegen die SG Villmar/Arfurt/Aumenau geht es für die zweite Mannschaft der SG Selters zum Auswärtsspiel bei der benachbarten SG Taunus. Gegen den noch verlustpunktfreien Tabellenführer, der als klarer Favorit ins Spielgeht, halten die Selterser Reservisten das Spiel lange offen, können aber erneut aus den wenigen Chancen keinen Profit schlagen. Dem Spitzenreiter, der dennoch vieles schuldig bleibt, reicht ein Tor nach einem Standard zum nächsten Dreier. 1:0 heißt es am Ende.

 

Den ersten Akzent setzten die Gastgeber, als in der sechsten Minute ein hoher Ball aus dem Halbfeld über die Abwehr flog und Marcel Jungs Bein ein wenig zu kurz war, um die Kugel zu verarbeiten. 60 Sekunden später meldete sich auch Selters II an, doch der direkt genommene Schuss von Philipp Freppon nach Pass von Luca Jeck landete in den Wolken. Kurze Zeit später versuchte es Philipp Freppon über Links mit einer Flanke auf Christian Roos, doch sein Kopfball bereitete Keeper Ramazan Bulduk wenig Probleme (12.). In der Folgezeit riss die SG Taunus das Spiel immer mehr an sich, versuchte es aber ausschließlich mit langen Bällenl, die der vielbeinigen SGS-Defensive aber kaum Probleme bereitete. Gefährlich wurde es aber in Minute 14, als ein solcher Versuch Jose Ferreiras den beweglichen Marcel Jung fand und dieser die Kugel frei am Tor vorbeischoss – Glück für die Gäste. Acht Minuten später dann die beste Chance zu diesem Zeitpunkt: SGT-Kapitän Thilo Süssmann kam im Zentrum an den Ball, fasste sich ein Herz und schickte das Spielgerät an den Querbalken des Gehäuses von Niklas Muth, der wohl ohne Chance gewesen wäre (22.).

Nach einer guten halben Stunde folgte dann auf eine der gefährlichen Ecken der Gastgeber der Führungstreffer. Die SG Taunus kam gleich mehrmals zum Abschluss, mehrfach schmiss sich die Gäste-Abwehr in die Schussbahn. Als jedoch Marcel Jung die Kugel vor die Füße fiel und dieser die rechte untere Ecke anvisierte, war Torhüter Niklas Muth machtlos – 1:0. Ärgerlich aus Sicht der "Wassermänner", wussten sie doch zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass es das "goldene Tor" für diesen Abend bleiben sollte.

 

Selters II kam – wie schon im vorangegangenen Spiel gegen die SG Villmar/Arfurt/Aumenau - mutig aus der Kabine und setzte nun offensiv deutlichere Akzente. 120 Sekunden nach Wiederbeginn tauchte Felix Vormannvor dem SGT-Tor auf, der Mittelfeldspieler kontrollierte den Ball jedoch nicht gut genug, so dass Torhüter Ramazan Bulduk zur Stelle war. Kurze Zeit später setzte sich Philipp Freppon über Rechts im Dribbling durch und passte zu Felix Vormann, der aus der Drehung drüber schoss (53.). Die nächste Offensivaktion der Gäste dann wieder über Philipp Freppon, doch sein Schuss ging erneut nicht aufs Tor (69.). Die Gastgeber beschränkten sich, untypisch für einen Tabellenführer, in der zweiten Halbzeit überwiegend aufs Kontern und ließen die Gäste immer wieder anrennen. Aus einem von Jacob Kremer herausgeholten Freistoß resultierte dann die wohl beste Chance der SG Selters II: Henning Gotthardt flankte den Ball gefährlich in die Gefahrenzone, doch gleich drei Selterser verpassten die Kugel (70.). Es war ein Sinnbild der letzten Spiele, dass in dieser Situation nicht der Ausgleich gefallen war. Weitere Torchancen ließ der Liga-Primus nicht mehr zu, ganz im Gegenteil: In der Schlussphase kamen die Spielgemeinschaft aus Eisenbach und Haintchen noch zu dem einen oder anderen Konter, der jedoch nicht consequent zu Ende gespielt wurde. Weder Marcel Jung noch Mathis Misia bezwangen Niklas Muth, der zweimal stark parierte (80., 90.).

 

Nach Abpfiff des tadellosen Schiedsrichters Dennis Jantz, der zur Verwunderung einiger Teilnehmer im Gespann angetreten war, stand ein insgesamt zwar verdienter Derbysieg der SG Taunus, die sich aber auch über eine Punkteteilung nicht hätte beschweren können.

 

Für die SG Selters II gilt es nun weiter nach vorne zu blicken und die positiven Erkenntnisse aus den vergangenen beiden Partien mit ins Heimspiel gegen die TuS Lindenholzhausen am Sonntag. zu nehmen.

 

Eisenbach: Bulduk, Misia, Ferreira, Führer, Jung, Süssmann, Hilt, Koleda, Loffler, Baumann, Leus (Kurzawa, Thiel) - Selters: Muth, C. Rossel, Kasteleiner, Baus, Gotthardt, Freppon, Jeck, Roos, Vormann, Kremer, Gattinger (N. Rossel, Can) - SR: Jantz (Wiesbaden) - Tor: 1:0 Marcel Jung (35.) - Zuschauer: 270.

 

 

Betreuer siehe unter der Kategorie Junioren-Betreuer

   

Kalender  

Juli 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31
   
Keine Termine
   

Suchen ...  

   

Login Form  

   

Datenschutz & Impressum  

   
© ALLROUNDER